Ausstellung von Meinolf Sprenger startet im Café CariTasse

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: Ausstellung von Meinolf Sprenger  „Farbenspiele“ im St. Engelbert-Zentrum eröffnet.

brilon-totallokal: Brilon. „Farbenspiele“ so lautet der Titel der aktuellen Ausstellung von Meinolf Sprenger im Seniorenzentrum St. Engelbert. Der gebürtige Belecker wohnt seit über 30 Jahren in Dortmund und begann im Jahr 2006 mit der Malerei. Als Autodidakt experimentiert er mit den verschiedensten Materialien und kombiniert diese auf der Leinwand zu einem einheitlichen Ganzen. Seine „Malwerkzeuge“ sind dabei Pinsel, Spachtel und Malmesser, mit denen er Pasten, Öl-, Lack- und Acrylfarben pastös aufträgt. Das Ergebnis sind abstrakte Bilder mit hoher Farbintensität und starker Ausdruckskraft. „Ich fange einfach an, Farben flächig auf die Leinwand zu bringen, lasse diese auf mich wirken und schaffe durch Kontraste und Schattierungen Strukturen, die vom Betrachter jeweils individuell wahrgenommen und interpretiert werden können“, sagt der Künstler.  

Aber auch Konkretes hat Meinolf Sprenger zu bieten. So wirkt das Portrait von Jimi Hendrix fast mystisch entrückt und man hat das Gefühl, als höre man den Song „Hey Joe“ direkt aus dem Bild. Landschaften und Blumen in hellen aquarellartig aufgetragen Farben vermitteln den Eindruck von Harmonie und Ruhe. Der Blick des Betrachters begegnet weiter zwei Bildern mit Massai Frauen, die regelrecht durch den Raum zu schweben scheinen.

Der Künstler verfügt über eine große Bandbreite in seinen Werken: „Ich lasse mich nicht von nur einem Stil leiten, sondern male wozu ich gerade Lust habe. Die Malerei ist mein Hobby. Und das sollte immer Freude bereiten.“

Zur Malerei kam der Künstler, der im „wahren Leben“ Leiter einer Altenpflegeschule ist, als das heimische Wohnzimmer neugestaltet werden sollte: „Da dachte ich: Wieso nicht einfach selber machen? Seitdem lässt mich die Malerei nicht mehr los und ich verbringe viel Zeit in meinem Atelier.“

Meinolf Sprengers „Farbenspiele“ sind noch bis zum 12. Dezember im Café CariTasse zu den Öffnungszeiten des Seniorenzentrum St. Engelbert, Hohlweg 8, in Brilon zu sehen. Geöffnet hat das Haus täglich von 9 bis 17.30 Uhr.

Der Caritasverband Brilon e.V. ist ein Verband der Freien Wohlfahrtspflege. Der CVB ist gemeinnützig anerkannt und ist ein rechtlich selbstständiger Träger und Anbieter sozialer Leistungen. Im Verbandsgebiet, das sich in der Diözese Paderborn über die Dekanate Hochsauerland-Ost (NRW) und Waldeck (Hessen) erstreckt, liegen 49 Dienste und Einrichtungen in den Bereichen der Senioren- und Krankenhilfe, der Behindertenhilfe, der Suchtkrankenhilfe, der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie des Kur- und Erholungswesens in Trägerschaft des CVB. Hinzukommen Beratungsstellen sowie sechs Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Über 900 hauptamtliche Mitarbeiter arbeiten beim CVB, die täglich über 5.000 Kontakte zu Bürgern haben, die Rat und Hilfe suchen. Darüber hinaus engagieren sich über 1.100 ehrenamtliche Kräfte. Ehrenamt wie Hauptamt treten ein für ihre Nächsten. Unser Leitbild lautet: Dem Menschen dienen.

Text und Bild: Sandra Wamers, Caritasverband Brilon e. V.

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen