Rat und Verwaltung der Stadt Brilon besuchten Firma Oventrop

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: Rat und Verwaltung der Stadt Brilon besuchten Firma Oventrop zum Bezug der neuen Halle.

brilon-totallokal: Den Bezug der neuen, 11.600 m² großen Fertigungshalle in Brilon nahm die Firma Oventrop GmbH & Co. KG zum Anlass, Rat und Verwaltung der Stadt Brilon zur Besichtigung des Werkes Brilon einzuladen. Bürgermeister Dr. Christof Bartsch, Beigeordneter Reinhold Huxoll sowie viele Ratsmitglieder und Mitarbeiter aus der Verwaltung nahmen diese Einladung an.

Die Geschäftsführer Georg Rump und Jochen Fähnrich begrüßten die Gäste. Vor dem Rundgang über das Werksgelände zeigte Georg Rump noch einmal die Geschichte des Unternehmens Oventrop auf. Die Ratsmitglieder waren beeindruckt, welche Entwicklung das Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten genommen hat. Die ersten Hallen wurden in den 1980er Jahren erbaut. Seitdem wurde die Hallenfläche ständig erweitert. Heute wird in Brilon auf insgesamt 100.000 m² Hallen- und Verkehrsfläche produziert. Zusätzlich hat die Firma 60.000 m² Reservefläche erworben. Auch die Mitarbeiterzahlen des Unternehmens haben sich positiv entwickelt. Heute beschäftigt das Unternehmen in Deutschland ca. 990 Mitarbeiter, hiervon arbeiten jeweils die Hälfte in Brilon und Olsberg.

Die Produktvielfalt ist enorm. Mehrere tausend verschiedene Einzelprodukte werden im Werk in Brilon gefertigt. Hierunter sind sowohl Kleinserien von wenigen Einzelteilen, bis hin zu Massenfertigungen im sechsstelligen Bereich. Die Einzelprodukte werden weiterverarbeitet bzw. verbaut. Oventrop legt viel Wert darauf, möglichst viele Schritte im Unternehmen eigenständig durchzuführen. Dazu gehört es auch, dass eine Vielzahl an Werkzeugen, die für die verschiedenen Arbeitsschritte benötigt werden, selbst hergestellt werden.

Nach dem Rundgang folgte eine intensive Diskussion mit der Firmenleitung. Die Ausbildung junger Menschen ist ein wichtiges Anliegen für Oventrop. Das Unternehmen hat einen sehr guten Ruf als Ausbildungsbetrieb, was u. a. die Vielzahl an Bewerbungen beweist. Aktuell absolvieren ca. 70 Jugendliche ihre Ausbildung bei Oventrop. Ein weiteres Thema war die Beschäftigung von Asylbewerbern und insbesondere, welche Kriterien die Unternehmen hierbei beachten müssen.

Abschließend bedankte sich Bürgermeister Dr. Bartsch bei der Firma Oventrop für die Einladung und sprach der Geschäftsführung seinen Respekt für das bisher Erreichte aus. Er wünscht sich für die Zukunft eine weiterhin partnerschaftliche Zusammenarbeit und dem Unternehmen eine weiterhin positive Entwicklung.

Bildunterschrift: Mitglieder des Briloner Rates besuchten zusammen mit der Verwaltung die Firma Oventrop in Brilon.

Text und Bild:  Oliver Dülme BWT ∙ Brilon Wirtschaft und  Tourismus  GmbH

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen