Leader-Region Hochsauerland startet innovatives Jugendprojekt

Print Friendly
Brilon-Totallokal: Leader-Region Hochsauerland „Junge Leute gestalten ihre Welt selbst“

brilon-totallokal: HSK. „Was ich tue wenn ich Angebote in meiner Region vermisse? Ich schaffe sie selbst“, strahlt eine Schülerin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Winterberg und fasst damit ihre Vorfreude auf die neuartige AG zusammen, die nach den Osterferien an ihrer Schule starten wird. Denn mit Hilfe der LEADER-Region Hochsauerland wird der ländliche Raum in den kommenden Monaten jugendkulturell neu belebt. Thomas Grosche, Bürgermeister der Stadt Medebach und Vorsitzender des LEADER Vereins Hochsauerland, weiß was für eine gesunde Zukunft der Kommunen wichtig ist: „Wir haben viele wunderbare und kreative Potenziale in unserer Region, besonders auch unter den jungen Menschen.

Wenn also gerade die Jugendlichen erkennen welche Chancen zur kreativen Gestaltung ihrer Umwelt wir hier bei uns haben, schaffen wir damit Mehrwerte mit denen gerade die Ballungsgebiete nicht mithalten können.“

Dazu hat die LEADER-Region Hochsauerland gemeinsam mit dem Ensible e.V., als Stützpunkt für Jugendkultur in NRW, ein besonderes Projekt auf den Weg gebracht. Dabei ist es ein wesentliches Ziel dieser gemeinsamen Jugendkulturinitiative, dass möglichst viele junge Leute wieder lernen ihren eigenen Ideen Ausdruck zu verleihen. Mehr Projekte von Jugendlichen für Jugendliche lautet dabei die Devise. „Die Aktivierung der Jugendlichen erfolgt in mehreren Stufen“, erklärt dazu Hannah Kath, Regionalmanagerin beim LEADER-Verein: „In der von uns nun gestarteten ersten Stufe dürfen die Jugendlichen ihr eigenes Festival auf dem Schulhof ihrer Schule gestalten. Später geht es dann auch um ganz eigene Ideen der jungen Leute für ihre Region.“ Damit ein solches Schulhof-Festival erfolgreich stattfinden kann, arbeiten in diesem Projekt Schulen, Kommunen sowie die Europäische Union Hand in Hand. Als Projektpartner konnte zudem die Sparkasse Hochsauerland gewonnen werden.

„Schule muss ein Ort sein, wo Schülerinnen und Schüler kulturelle Werte vermittelt bekommen“, begründet Herr Dr. Markus Bohnensteffen, Schulleiter des Carolus-Magnus-Gymnasium in Marsberg sein Engagement für dieses Projekt. „Wir begrüßen es deshalb sehr, wenn Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer freiwilligen AG Schule zur Bühne von Jugendkultur werden lassen.“ Tatsächlich meldeten sich bei der Präsentation des Projektes in den teilnehmenden Schulen bereits über 200 interessierte Jugendliche.

Mit an Board ist dabei das Petrinum Gymnasium in Brilon, die Sekundarschule Olsberg, das Carolus-Magnus-Gymnasium Marsberg, die Sekundarschule Medebach sowie das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Winterberg.

Quelle: Hannah Kath / Regionalverein LEADER-Region Hochsauerland e.V. 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen