2. Winterberger Stadterlebnis hält, was es versprochen hat

Print Friendly
Über 25 000 Besucher genießen die Neuauflage bei strahlendem Sonnenschein

brilon-totallokal: Winterberg. Der offizielle Startschuss war noch gar nicht gefallen am Samstag um 11 Uhr auf der Sparkassen-Bühne am Winterberger Marktplatz, da schlenderten bereits viele Besucher vom Waltenberg über die Hauptstraße in Richtung Oversum und zurück. Ein Auftakt nach Maß also für die zweite Auflage des Winterberger Stadterlebnisses bei strahlendem Sonnenschein. Und so etwas wie der Vorgeschmack auf das, was noch kommen sollte. Denn schon am frühen Nachmittag zeichnete sich eine sehr gute Besucher-Resonanz ab, die gegen Abend noch einmal zunehmen und am Sonntag nicht abnehmen sollte. Mit rund 25 000 Gästen übertraf die zweite Stadterlebnis-Auflage aus Gewerbeschau, Automeile, Ausbildungsbörse und Stadtfest sogar noch die Premiere im Jahr 2016. Hochzufrieden zeigten sich am Sonntagnachmittag die Organisatoren.

Heijo Krevet: „Es hat einfach alles gepasst!“

Die einen buddelten im größten Sandkasten des Sauerlandes oder löschten ein imaginäres Feuer, andere ließen sich auf der Mampfmeile verwöhnen und wieder andere knüpften bei der interkommunalen Ausbildungsbörse die ersten Kontakte für den Start ins Berufsleben. Ob Mampf-, Sport-, Kinder- oder Automeile, ob Gewerbeschau, Ausbildungsbörse oder kulturelle Glanzlichter – das Organisationsteam hatte im Vorfeld ein buntes Programm versprochen und dieses Versprechen auch gehalten an den zwei Tagen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung. Vom Wetter über die Aussteller und das kulturelle Programm bis zur Resonanz der Besucher hat einfach alles gepasst“, zog Heijo Krevet ein überaus positives Fazit. Der Organisations-Chef hatte schon im Vorfeld gesagt, dass so ein Event natürlich von den Angeboten, aber entscheidend auch vom Wetter abhängt. Programm und Wetter in Kombination mit vielen engagierten Helfern und Sponsoren seien nach der Premiere nun erneut die Garanten gewesen für ein erfolgreiches Stadterlebnis.

Die Männerwelt reizende Automeile „ein Glanzlicht“

In der Tat war das Schlendern über das Veranstaltungs-Gelände vom Waltenberg bis zum Oversum ein wahres Vergnügen. Insgesamt 125 Aussteller, angefangen von heimischen Sportvereinen, der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr, den zahlreichen Anbietern kulinarischer Genüsse über die Unternehmen aus dem Winterberger Stadtgebiet im Rahmen der Gewerbeschau bis hin zur besonders die Männerwelt reizenden Automeile war wieder alles vertreten, was jedwede Generationen vom Kind bis zum Rentner, vom Einheimischen bis zum Tages- und Feriengast begeistern sollte und letztlich auch tat. Hinzu kamen 34 Unternehmen aus der Region, die bei der interkommunalen Ausbildungsbörse im Oversum ihr attraktives Ausbildungs-Portfolio präsentierten und informative Gespräche mit potentiellen Nachwuchskräften führten. „Wir haben darauf gesetzt, dass die Ausbildungsbörse besser angenommen worden wäre. Wir werden daher gemeinsam überlegen, wie wir das Konzept für die Schülerinnen und Schüler auch im Sinne der Ausbildungsbetriebe beim nächsten Mal attraktiver gestalten können“, sagte Winterbergs Wirtschaftsförderer Winfried Borgmann.

Die größten Rock-Hits lassen Marktplatz beben

Perfekt ins Geschehen passte schließlich auch der kulturelle Part. Insbesondere „John Diva & The Rockets of Love“ ließ den Marktplatz am Samstagabend beben mit den besten Rock-Hits aller Zeiten. Die Band hatte imVorfeld ein Spektakel versprochen und sie hielt ihr Versprechen. In einer mitreißenden Performance brachte John Diva die großen Hits der weltweit angesagtesten Rockbands auf die Bühne: „Here I Go Again“, „Rock You Like A Hurricane“, „Living On A Prayer“, „Why Can’t This Be Love“, „Paradise City“ oder „Poison“ waren nur einige der Songs, die das Publikum begeisterten. Aber auch die anderen Showacts wie die „Sultans of Swing“-Mobilband, die „Marshmallows“, die Band „Colour of Sky“, die First Züscher Highland Pipes and Drums oder die „Street Dance Academy“ sowie Zauberkünstler Marc Dolle sorgten für wunderbare Unterhaltung auf der Bühne oder mitten unter den Besuchern des Stadterlebnisses.

Feierlicher Gottesdienst und kreative Modenschau

Es gab aber noch weitere Höhepunkte. Der „Freiluft-Unternehmer-Gottesdienst“ zum Beispiel am Sonntagmorgen auf der Sparkassen-Bühne. Mit dem von der Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld musikalisch umrahmten anschließenden Frühschoppen bei blauem Himmel und Sonnenschein. Und die Modenschau am Sonntagnachmittag, bei der die Winterberger Modehäuser, die Deko-Fachgeschäfte, die Schuh-Geschäfte und Optiker gekonnt und kreativ präsentierten, was „In“ und „Trendy“ ist zurzeit in Sachen Mode, Schuhe, Schmuck, Brillen, Accessoires und vielem mehr. Eine großartige Show, kreativ inszeniert von Anselm Winkler. Das Publikum belohnte Models und Macher mit viel Applaus.

Michael Beckmann dankt Beteiligten und zieht positives Fazit

„Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Unser Dank gilt allen Helferinnen und Helfern sowie den Ausstellern, den Vereinen, den beteiligten Dorfgemeinschaften oder auch den Anliegern, die Strom und Wasser bereitgestellt haben, sowie dem Organisations-Team für das Engagement. Nur so ist dieses Stadterlebnis zu verwirklichen“, sagte der Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins und Winterbergs Tourismus-Direktor Michael Beckmann am Sonntagnachmittag. Die Besucher-Resonanz sei hervorragend gewesen. Schon jetzt freue er sich auf die dritte Auflage in zwei Jahren. „Das Wetter dafür haben wir bereits bestellt. Jetzt genießen wir erstmal den Erfolg und gehen dann hochmotiviert die dritte Auflage 2020 an.“ Damit auch das „3. Winterberger Stadterlebnis“ eine großartige Veranstaltung wird, bei der schon vor dem Startschuss die Besucher das Veranstaltungs-Gelände erobern.

Info-Box:
• Im Blickpunkt stand beim 2. Winterberger Stadterlebnis auch die Rodel-Weltmeisterschaft im Januar 2019, die munter beworben wurde auf dem gesamten Veranstaltungs-Gelände;
• Auch der Deutsche Wandertag im Juli 2019 stellte sich beim Stadterlebnis bereits vor.

Quelle: Die Redaktionsbude / Ralf Hermann

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly