Fa. Paul Witteler Brilon bei der Vorstellung des neuen Sprinters von Mercedes-Benz

Print Friendly
Brilon-Totallokal: Der neue Sprinter von Mercedes-Benz  – Intelligent, interaktiv und innovativ!

brilon-totallokal: „Wir verstehen uns nicht nur als reinen Fahrzeughersteller, sondern als Anbieter ganzheitlicher Transport- und Mobilitätslösungen“, betonte  Hansjörg Bähr, Verkaufsleiter Nutzfahrzeuge  Fa. Paul Witteler Brilon bei der Vorstellung  des  neuen Sprinters von Mercedes-Benz. „ Die dritte Generation des Mercedes Sprinters steht ganz im Zeichen unserer  Zukunftsinitiative „adVANce“.

Mobilität 4.0

„Mobilität 4.0“  umfasst generell  eine stärkere Nutzung und Integration von IT in Verkehrs- und  Logistikprozessen. So setzt die neue Sprinter Generation  auch verstärkt  auf die digitale Vernetzung.  Die professionelle Konnektivitätslösung  „Mercedes PRO connect“  verbindet Unternehmen mit ihren Fahrzeugen und  ihren Mitarbeitern. So kann besser geplant, analysiert und gehandelt werden, um  die Effizienz und Produktivität eines  Unternehmens zu steigern. In 19 europäischen Ländern werden online  acht Pakete mit Vernetzungsdiensten  eingeführt: Flotten-, fahrzeug-, fahrer- und standortbasiert. Das völlig neue MBUX Multimediasystem kommt hier zum Einsatz. Außerdem kann man sich mit der neuen  Mercedes me-App  den  aktuellen Fahrzeug-Status anzeigen lassen, z. B. ob die Batterie noch ausreichend geladen, die Kühlflüssigkeit in Ordnung ist oder  Kofferraum und Türen ordnungsgemäß verriegelt sind. Nutzer der Navigations-App können auch das neue Adresssystem „what3words“  nutzen, das Mercedes als erster Automobilhersteller anbietet. Es handelt sich um ein Koordinatensystem, das jedem Punkt auf der Erde drei Worte zuordnet und das Navigieren so noch einfacher und genauer macht.

Hohe Anpassungsfähigkeit

Dank mehr als 1700 verschiedener Varianten  – seien es Aufbauarten, Antriebskonzepte, Kabinengestaltung, Aufbaulängen, Tonnagen, Laderaumhöhen  usw. –  kann der neue Sprinter für die  unterschiedlichsten  Transportbedürfnisse und Branchen genutzt werden. So setzt das Fahrzeug  auch neue Maßstäbe im Reisemobilsegment. Der Vorderradantrieb und der Triebkopf erlauben neue Vielseitigkeit für noch mehr Auf- und Ausbaumöglichkeiten.  So  ermöglicht Mercedes-Benz Vans  den Aufbauherstellern von Reisemobilen nochmals mehr Spielraum bei der Gestaltung des Wohnbereichs.

Fahrwerk und Reifen

Glasfaserverstärkte Kunststofffedern sorgen für eine  maximale Zuladung und die Hinterachsluftfederung für höchsten Reisekomfort.  Des Weiteren hält auch nun die Einzelbereifung   Einzug in die 5-Tonnen-Klasse.

Verbesserung des Antriebskonzepts und der Belastbarkeit

Das Konzept umfasst  Heck-,  Allrad-  und  Vorderradantrieb.  Eben jener Frontantrieb ist ein Novum bei diesem Fahrzeug, das die Nutzlast gegenüber der hinterradgetriebenen Variante um 50 Kilogramm steigert. Zusätzlich sinkt die Ladekante um 80 Millimeter. Die Einsatzmöglichkeiten des Laderaums werden durch die beladbaren Radkästen und die ausgebauten Laderaumhöhen in Kombination  mit dem Frontantrieb optimiert. Weitere Verbesserungen  sind im Bereich der Sicherheit (z. B. eine Rückfahrkamera mit Bild im Innenspiegel und ein Regensensor)  und in der Gestaltung des  nunmehr  ergonomisch deutlich optimierten und komfortabel wirkenden Fahrerarbeitsplatzes zu finden. Der Sprinter bietet außerdem eine Bandbreite von zwei Einzelsitzen in der Kabine eines gewerblich genutzten Fahrzeugs bis zu 20 Sitzplätzen für 19 Passagiere plus Fahrer.

Elektrifizierung  der gewerblichen Baureihen

Neben dem eVito wird es ab 2019 auch einen eSprinter im Portfolio der Mercedes  Nutzfahrzeuge  geben. Für die Kunden stehen zwei Batterie-Optionen zur Wahl: Maximale Reichweite von bis zu 150 km oder  maximale Zuladung von über 1000 kg. Im Antriebsangebot ist ein 3,5-Tonnen-Kastenwagen mit einem  Ladevolumen von bis zu 10,5 Kubikmeter.

Dr. Ulf Zillig, Gesamtprojektleiter Sprinter bei Mercedes-Benz Vans,  bringt es auf den Punkt: „In Kombination mit seiner Konnektivität eröffnet der neue Sprinter Möglichkeiten bei der Effizienz- und Prozessoptimierung wie kein Fahrzeug von Mercedes-Benz  Vans vor ihm“.

Am Samstag, 9.Juni 2018, wird der neue Sprinter  während der Öffnungszeiten  der Fa. Paul Witteler in Brilon vorgestellt – Probefahrt inklusive. Einen ersten Eindruck kann man schon jetzt  von dem Fahrzeugtyp  gewinnen, da sich aktuell bereits zwei  Sprinter in der Ausstellungshalle  der Fa. Witteler befinden.   Ab 19.990,00 € (Preis ohne MwSt.) ist die Einstiegsversion mit Frontantrieb in Deutschland erhältlich.

Quelle: Bild + Text – Ursula Schilling

 

 

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen