Sensburg: Jetzt für den USA-Austausch 2019/2020 des Deutschen Bundestages bewerben

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: Die Stipendiaten leben in amerikanischen Gastfamilien und werden von erfahrenen Austauschorganisationen betreut…

brilon-totallokal: HSK. Der Deutsche Bundestag vergibt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) im nächsten Programmjahr 2019/2020 voraussichtlich wieder mehr als 300 Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Dieses gemeinsame Programm von Deutschem Bundestag und amerikanischem Kongress besteht bereits seit über 30 Jahren. Ab sofort können sich Schülerinnen, Schüler sowie junge Berufstätige dafür bewerben.

Wie in den vorigen Programmjahren wird ein Großteil Stipendien an Schülerinnen und Schüler vergeben, die in den USA die High School besuchen werden. Ein kleinerer Teil geht erneut an junge Berufstätige, die ein College besuchen werden und anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb absolvieren werden. Das PPP-Stipendium umfasst die Reise- und Programmkosten sowie notwendige Versicherungskosten. Die Stipendiaten leben in amerikanischen Gastfamilien und werden von erfahrenen Austauschorganisationen betreut, die seit vielen Jahren mit dem Deutschen Bundestag zusammenarbeiten. Dazu gehört auch die Durchführung des Auswahlverfahrens und die Vorbereitung vor der Ausreise in die USA.

Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31. Juli 2019) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein. Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31. Juli 2019) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.

Die Bewerbung für ein PPP-Stipendium ist ab sofort mit einer Bewerbungskarte möglich. Diese muss bis spätestens 14. September 2018 bei der für den Wahlkreis zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein. Bewerbungskarten und weitere Informationen erhalten Sie im Wahlkreisbüro von Prof. Dr. Patrick Sensburg, MdB, Le-Puy-Straße 17, 59872 Meschede.
Unter 0291 6613 oder unter patrick.sensburg.wk@bundestag.de kann ein Informationsblatt angefordert werden. Weitere Informationen rund um das PPP gibt es auf www.patrick-sensburg.de.

Bild: Hana Kim aus den USA (rechts) ist gerade mit dem PPP zu Gast im Hochsauerlandkreis und berichtete ihrem Paten Patrick Sensburg über ihre Erfahrungen mit dem Programm.

Quelle: Stephan Vormann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Wahlkreisbüro Prof. Dr. Patrick Sensburg)

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen