Brilon Lumberjacks verlieren das Sauerland-Derby

Print Friendly
Brilon-Totallokal: Beim 18 : 12 in Iserlohn wäre auch ein Unentschieden verdient gewesen

brilon-totallokal: Mit großen Hoffnungen auf ihren ersten Sieg in dieser Saison waren die Brilon Lumberjacks am Sonntag nach Iserlohn gefahren. Hatten Sie doch im April beim Vorbereitungsturnier, dem Sauerland Bowl, das Spiel gegen die Titans aus dem Märkischen Sauerland mit 8 : 3 gewonnen. Doch die Gastgeber nahmen an diesem schwül-heißen Nachmitttag in ihrem heimischen „Olymp“ Revanche. Die Brilon Lumberjacks verloren das Sauerland-Derby in der Landesliga mit 18 : 12.

Eine Schwäche der Lumberjacks, die schon in den ersten beiden Saisonspielen in Bocholt und zu Hause gegen Lippstadt deutlich wurde, trat auch hier wieder zu Tage: In den ersten Spielminuten fanden die Briloner nicht richtig in die Partie. Die Iserlohn Titans dagegen machten gerade am Anfang viel Druck und gingen schon nach kurzer Zeit durch einen Touchdown mit 6 : 0 in Führung. Erst im zweiten Viertel – die Begegnung war inzwischen ausgeglichener – schaffte Jan Ellwitz seinen ersten Touchdown für die Lumberjacks und damit den Ausgleich zum 6 : 6.

Kurz vor der Halbzeitpause ging Iserlohn durch den nächsten Touchdown mit 12 : 6 in Führung. Ebenso druckvoll, wie die Titans in die Begegnung gestartet waren, begannen sie auch die zweite Halbzeit. Schon kurz nach der Pause erhöhten sie mit einem weiteren Touchdown auf 18 : 6.

Ab diesem Moment wurde klar, dass sich die Gäste aus Brilon nicht so einfach geschlagen geben. Die schon in den ersten beiden Saisonspielen starke Verteidigung machte den Titans das Leben jetzt schwer und brachte die Offense der Lumberjacks einige Male in gute Ausgangspositionen für erfolgversprechende Angriffe. Nach einem langen Pass des Quarterbacks Julian Freise gelang Moritz Hund der zweite Briloner Touchdown des Tages zum 18 : 12.

Bis zum Spielende waren beide Teams dann gleich stark. Vielleicht fehlte den Lumberjacks noch ein perfekter Pass, ein überragender Catch oder einfach ein wenig Glück – unter dem Strich wäre ein dritter Touchdown und damit ein Unentschieden verdient gewesen. So aber blieb es beim 18 : 12 und damit bei der dritten Niederlage der Briloner in dieser Saison.

„Verglichen mit den ersten beiden Spielen haben wir uns deutlich gesteigert“, bilanzierte Defense-Coach Chris Weaver. „Doch uns ist auch klar, dass wir an unseren Schwächen weiter arbeiten müssen.“ Dafür bleiben bis zum nächsten Spiel genau zwei Wochen Zeit: Am Sonntag, dem 24. Juni, empfangen die Lumberjacks in Brilon die Kleve Conquerors vom Niederrhein. Kickoff ist um 15 Uhr.

BU.: Die starke Defense der Brilon Lumberjacks spielte gegen Iserlohn deutlich besser als in den ersten beiden Spielen gegen Bocholt und Lippstadt. Nur drei Mal konnten die Titans gegen sie Punkte erzielen.

Quelle: Mario Polzer

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen