Falsche Polizisten und Bitcoin-Erpresser haben im Sauerland kein leichtes Spiel

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: In der Zeit vom 26.10. bis zum 28.10.2018 wurden der Polizei sechs Fälle eines versuchten Betrugs mit falschen Polizisten gemeldet

brilon-totallokal: HSK- Sauerländer passen auf (ots) –  In der mittlerweile bekannten Masche geben sich Betrüger am Telefon als Polizisten aus und versuchen mit überzeugenden Geschichten das Vertrauen der Opfer zu gewinnen. Angeblich stehe ein Einbruch in die Wohnung oder das Haus unmittelbar bevor. In allen Fällen fordern die Täter die Opfer massiv auf, Wertgegenstände und Bargeld zum eigenen Schutz an einen „Kollegen“ zu übergeben. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, solle das Opfer mit niemandem über den Vorfall reden. Mit geschickter Gesprächsführung gelangen die Täter so oft an die Wertsachen ihrer Opfer. Nicht so im Sauerland.

In allen sechs Fällen verhielten sich die Angerufenen aus Brilon und Arnsberg richtig, so dass es zu keinem Vermögensschaden kam. Wenn Sie so einen Anruf erhalten, – lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf, rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an und schildern Sie den Sachverhalt. – geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten. – öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür. – ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. – übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige. Mit einer anderen Masche hatten auch Internetbetrüger keine Chance. Sie verschickten E-Mails, in denen die Adressaten erpresst wurden, 1.000 Bitcoins (virtuelles Zahlungsmittel) zu überweisen, andernfalls würde kompromittierendes Material über sie verbreitet. Hier wurden der Polizei fünf Fälle in den letzten vier Tagen angezeigt. Auch hier gilt es, keine Zahlungen zu veranlassen, die E-Mails zu sichern, Anzeige zu erstatten und die Passwörter zu ändern.

Quelle: Polizei HSK

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen