Neue Exponate für das Briloner Stadtmuseum

Print Friendly, PDF & Email

Brilon-Totallokal: Karl und Dr. Peter Becker überreichen dem Stadtmuseum zwei neue Exponate zur Verbands- und Montangeschichte des Sauerlandes

brilon-totallokal:  Brilon – Seit Anfang Juli darf sich das Museum Haus Hövener in Brilon über zwei besondere Stücke der Regionalgeschichte freuen. Diese werden nun erstmals der Öffentlichkeit im Museum Haus Hövener am Markt zugänglich gemacht.

Karl Becker überreichte dem Museumsleiter Jens Meyer eine Fahne des Briloner Kriegervereins von 1920. Bisher ist es das einzige Exponat des Museums über diesen Teil der Verbandsgeschichte im Sauerland. Der Kriegerverein bildete sich nach dem preußisch-österreichischen Krieg 1866 und blieb bis ins 20. Jahrhundert hinein bestehen. Dort durchlebte der Verein die Instrumentalisierung durch die Nationalsozialisten und verschwand später aus der Verbandslandschaft der Stadt.

Einen ganz anderen Teil der regionalen Geschichte dokumentiert ein gusseiserner Ofen um 1890. Dr. Peter Becker stellt dem Museum ein Fabrikat aus der Olsberger Hütte zur Verfügung. Auffällig ist vor allem der eingravierte Name Caspar Kropff, Leiter der Olsberger Hütte bis 1888. Der reich verzierte Ofen ist ein Beispiel für die kunstvollen Produkte der Montanindustrie im 19. Jahrhundert. Für diese war die Hütte bei Olsberg der zentrale Produktionsstandort. Die metallverarbeitenden Betriebe des Sauerlandes waren vor allem für die Öfen bekannt, welche auch in der Küche Verwendung fanden.

„Wir sind sehr froh, dass es Briloner Bürger gibt, denen die Geschichte unserer Region wichtig ist. Herr Karl und Dr. Peter Becker helfen mit ihren Leihgaben die wechselvolle Vergangenheit Brilons und seiner Dörfer den interessierten Besuchern anschaulich zu präsentieren.“, so Carsten Schlömer, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Hauses Hövener. Bisher waren sowohl die Olsberger Hütte als auch der Kriegerverein nur marginal im Konzept des Hauses vertreten. Dies habe sich mit den hochwertigen Ausstellungsstücken geändert.

Um genau solche Kooperationen zwischen der Bevölkerung und dem Museum noch bekannter zu machen, verfügt das Haus Hövener nun auch über eine neue Homepage. In Zeiten von „social media“ und fortschreitender Digitalisierung möchte das Museum seine Internetpräsenz verbessern. Nach mehrwöchiger Arbeit ist man nun stolz auf das neue Design.

Besucher können das gesamte Museum dienstags bis sonntags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr besuchen. Der Eintritt beträgt 4,- für Erwachsene. Die neue Homepage ist unter www.haus-hoeverner.de erreichbar.

Foto: Karl und Peter Becker überreichen neue Dauerleihgaben an das Museum Haus Hövener in Brilon

 

 

 

Bildzeile: Karl und Peter Becker überreichen neue Dauerleihgaben an das Museum Haus Hövener in Brilon.

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen