Brilon: „Play, Follow, Read – Unterwegs im Netz“

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: 3. Medientag in der Stadtbibliothek Brilon begeistert Jung und Alt

brilon-totallokal:  (jk) Der in diesem Jahr am 12. März veranstaltete 3. Medientag, durchgeführt in der Stadtbibliothek Brilon und von dessen Leiterin Ute Hachmann sowie der VHS, dem Katholischen Familienzentrum und der Sparkasse Hochsauerland organisiert, lockte ein breites Publikum mit der Intention, sich mit der digitalen Medienwelt auseinanderzusetzen. Nicht nur die junge Fan-Gemeinde des beliebten Youtubers Fabian Siegismund, sondern auch die ältere Generation lauschte neugierig den Fragen, die die Spieletestergruppe aus Brilon unter der Leitung von Moritz Bunse auf dem Herzen hatten. Unterstützt wurde das Interview von Daniel Heinz, dem Medienpädagogen und Projektleiter des Spieleratgebers NRW. Marc Mengeringhausen und Leah Bartsch übernahmen die Moderation des Interviews und konnten so einiges über den Werdegang Fabian Siegismunds erfahren.

Vom Jurastudent über eine kreative Videobereichsleitung bei ProSieben bis hin zum Youtuber – auf diesem Weg war Fabian Siegismund schon von klein auf klar, dass er seine Leidenschaft für Videospiele zum Beruf machen möchte. Heute ist er selbstständig als YouTube Consultant und nebenbei als YouTube Künstler mit seinen Multiplayer-Game-Tutorials tätig. Aber was ist überhaupt das Erfolgsrezept eines berühmten Youtubers? Fabian Siegismund appelliert an seinen Nachwuchs, es einfach zu machen, „weil man Bock drauf hat“ und nicht des Erfolgs wegen, da es sehr schwer ist, in der Masse an Youtubern überhaupt entdeckt zu werden. Auch etwas Vitamin B durch einen bereits bekannten Künstler kann sehr hilfreich sein.

Daniel Heinz sieht noch viel mehr hinter dem Phänomen: „Man braucht Struktur, technische Kompetenz, kommunikatorische Fähigkeiten und vieles mehr – es steckt eine Menge dahinter, auch wenn es Amateurcharme hat.“ Siegismund fügt noch hinzu: „Hinter den Spielen steckt vor allem ein Teamgedanke und das gemeinsame Erreichen eines Ziels. Das ist es, was mich am Gaming so fasziniert und deshalb erkläre ich der Außenwelt in meinen Tutorials, warum ich so spiele, wie ich spiele. Es ist interessant, dass selbst die Kleinsten das System ‚Youtube‘ schon verstehen. Man muss sich als Elternteil bloß die Zeit nehmen, sich dabei zu setzen und ein Verständnis für das Phänomen zu entwickeln.“

Daran anknüpfend war auch der Programmpunkt „Tablets für die Kleinsten – Kreativer Einsatz in Kita und Familie“ besonders interessant für Eltern und Erzieher. Dabei referierte die Medienpädagogin Maren Risch zu ihren Erfahrungen und gab den Besuchern Tipps für die altersgerechte und sinnvolle Handhabung mit dem digitalen Medium Tablet. Begleitet wurde dies von Anne Marie Scharfenbaum vom Katholischen Familienzentrum, die sich ebenfalls für die Tabletnutzung ausspricht und diese aktiv in der Kita umsetzen möchte.

Im dritten und letzten Infoblock war Erwin Mungenast als Referent von der VHS vertreten, um eine Anleitung im Umgang von Apps zu geben, „die das Leben leichter machen“. Am Beispiel des „App Store“ auf einem iPhone präsentierte er kleine Alltagshilfen für jedermann und verwies auch auf die Plattform Youtube, die sehr viel zu bieten hat und von der man allerlei Dinge lernen kann. Eine große Vielfalt bieten auch die Apps für Smartphones, von der es mittlerweile ganze fünf Milliarden gibt. Fast alles kann über die Apps gesteuert oder gelernt werden – seien es Sprachen, Finanzen, Erste-Hilfe vom Deutschen Roten Kreuz, wo die nächste und günstigste Tankstelle ist, wann ein Unwetter aufzieht und noch so einiges mehr. Um das Breitband an Möglichkeiten kennenzulernen, benötigt es allerdings etwas Zeit und Geduld.

Die Veranstalter haben auch in diesem Jahr wieder ein Programm auf die Beine gestellt, dass viele wissbegierige Besucher in die Stadtbibliothek Brilon lockte, sich mit den medialen Trends zu beschäftigen und zudem ein authentisches Bild eines Youtubers vor Ort erhalten. Wer noch nicht so recht mit digitalen Medien umzugehen wusste, konnte sowohl von einer erfahrenen Medienpädagogin und einem Experten im Bereich des Smartphones vieles dazulernen. Wir sind gespannt, was uns im nächsten Jahr für spannende Neuerungen erwarten.

Bild:  Für die Fragen der Briloner Spieletestergruppe mit Marc Mengeringhausen (li.) und Leah Bartsch (2.v.li.) waren Youtuber Fabian Siegismund (3.v.li.) und Daniel Heinz (4.v.li.) vom Spieleratgeber NRW vor Ort.

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen