Fünftes Briloner Pflanzfest am 19.03.2016

Print Friendly, PDF & Email

Brilon-Totallokal: Generationenwald – „Ein Baum für ein neues Leben“

brilon-totallokal:  Am 19.03.2016 ist es wieder so weit – Eltern, Großeltern, Verwandte und Bekannte sind herzlich zur fünften Baumpflanzaktion im Briloner Generationenwald (am Hängeberg des Briloner Stadtwaldes, oberhalb des Gudenhagener Waldfreibades) eingeladen. Jeder, der möchte, darf einen der 100 Spitzahorn-Zöglinge pflanzen und damit eine Baumpatenschaft für sein Neugeborenes übernehmen. Treffpunkt ist der Waldfeenplatz oberhalb des Generationenwaldes, das Programm beginnt um 10:00 Uhr. Die Baumpflanzung ist selbstverständlich kostenlos. Alles ist durch den Briloner Forstbetrieb vorbereitet; Pflanzen und Pflanzgeräte stehen bereit.

Nach Grußworten u.a. von Dr. Gerrit Bub, Vorsitzender des Briloner Bürgerwaldvereins sowie Leiter des Forstbetriebs, stellen Gerd Schlecking und Friedel Schumacher den Waldfeenpfad und das neue Projekt des Bürgerwaldvereins vor. Anschließend dürfen die Anwesenden zu Hacke und Schaufel greifen und mit der Pflanzung der Bäume beginnen. Ein abschließendes Gruppenfoto und eine Urkunde sollen die Baumpaten an diesen Tag erinnern.

Schon seit 2012 wird dieser symbolische Akt einmal im Jahr vollzogen. Initiator der Aktion ist Willi Kitzhöfer, ehemaliger Ortsvorsteher von Gudenhagen-Petersborn. Die Idee dahinter: die Verbundenheit der Briloner zu ihrem Geburtsort zu stärken und diese räumlich zu konservieren. Die Trägerschaft des Projekts haben das Krankenbaus Brilon und der Briloner Bürgerwaldverein e.V. übernommen. Unterstützt wird die Aktion von Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch; Wolfgang Diekmann, Ortsvorsteher von Gudenhagen-Petersborn; Dr. Thomas Laker, Chefarzt der Gynäkologie des Briloner Krankenhauses; Dr. Gerrit Bub, Leiter des Stadtforstbetriebes/ Vorsitzender des Bürgerwaldvereins Brilon sowie der Volksbank Brilon.

Der Generationenwald ist eine lebedinge Dokumentation der Briloner Geburten und ein symbolischer Erinnerungsort. Über den Akt der Baumpflanzung sind die Neugeborenen mit der Stadt Brilon eng verbunden. Auf der 0,65 ha großen Fläche soll pro Jahr für jede neue Generation eine neue Baumart gepflanzt werden. Über die Jahre entsteht somit ein bunter Mischwald, der die Kinder der Stadt an ihren Geburtsort bindet und die beiden Lebensadern Brilons in einem symbolischen Akt vereint. Der Generationenwald birgt damit nicht nur Erinnerung, er trägt auch Zukunft in sich. Als nachhaltiges ökologisches Konzept setzt es den Gefährdungen für Umwelt und Mensch – wie Klimawandel und Kyrill – Wachstum und Leben entgegen.

Foto: Viertes Briloner Pflanzfest aus dem Jahr 2015

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen