Kreisverkehr am Olsberger Markt nimmt Gestalt an

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: Kreisverkehr am Olsberger Markt, das Herzstück der künftigen Olsberger Innenstadt nimmt Form an.

brilon-totallokal: Olsberg. Schritt für Schritt nimmt ein Herzstück der künftigen Olsberger Innenstadt Form an.

Die Arbeiten am künftigen Kreisverkehr am Markt liegen voll im Zeitplan. Dabei geht es nicht nur für den Autoverkehr ab dem Spätherbst „rund“ an dieser Stelle – auch die Flächen für Fußgänger und Radfahrer lassen bereits ahnen, wie es künftig aussehen wird mitten in Olsberg.

Einen Vorgeschmack bekamen Einheimische und Gäste bereits beim Innenstadtfest vor wenigen Wochen – breite Bürgersteige luden zum Flanieren und Verweilen ein; die anliegenden Einzelhändler nutzten die Flächen, um ihr Angebot zu präsentieren oder ihre Gäste bei Kuchen und Eis einen wunderbaren Spätsommertag genießen zu lassen. „Hier wird spürbar, was wir für unsere Innenstadt erreichen wollen“, sagt Bürgermeister Wolfgang Fischer, „mehr Aufenthaltsqualität, mehr Raum, mehr Olsberg-Erlebnis.“ Dafür gebe es auch von vielen Einzelhändlern und Immobilienbesitzern Rückendeckung: „Wir muten ihnen hier ganz sicher einiges zu – aber sie sehen jetzt auch, dass sich die Ergebnisse dieser Bemühungen lohnen.“

Seit Sommer laufen die Arbeiten am Olsberger Markt. In einem ersten Schritt mussten zahlreiche Versorgungsleitungen umgelegt werden, erläutert Thomas Rösen vom Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung der Stadt Olsberg. Solche Arbeiten sind aufwändig – „und weil die Ergebnisse nicht immer sofort zu sehen sind, kann leicht der falsche Eindruck entstehen, dass es kaum voran geht.“ Die Arbeiten an den Versorgungsleitungen sind abgeschlossen. Nun folgt der eigentliche Kreisverkehr. Der um den Kreisverkehr von der Ruhrstraße zur Bahnhofstraße verlaufende Gehweg wird als erstes anlegt. Es folgt dann der gegenüberliegende Gehwegabschnitt von der Ruhrstraße zur Carlsauestraße. Den Abschluss macht anschließend die östliche Seite. Die Gehwege werden zu dem eigentlichen Kreisverkehr durch ein mit Steinpalisaden eingefasstes Grünbeet abgegrenzt.

Parallel dazu wird der Kreisverkehr mit einer Grüninsel in der Mitte – der Durchmesser beträgt acht Meter – angelegt. Der sich an die Grünfläche anschließende überfahrbare Innenkreis wird in Prägebeton ausgeführt. Er bekommt eine Pflaster-Struktur, ist aber aus einem Stück gegossen. Der Prägebeton benötigt voraussichtlich vier Wochen, um fertig auszuhärten. Anschließend wird der äußere Ring des Kreisverkehrs asphaltiert, über den schließlich auch der Autoverkehr fließen wird.

Bis Ende November sollen die Arbeiten am neuen Kreisverkehr dann abgeschlossen sein – mit der „Winterpause“ werden Einheimische wie Gäste ohne Beeinträchtigungen ein vorweihnachtliches Einkaufserlebnis in den Geschäften der Fachwelt Olsberg haben. Überhaupt seien die Bauphasen nur im Schulterschluss mit Gewerbetreibenden und Bürgern zu bewältigen, unterstreicht Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Wir werden alle Beteiligten auch weiter mit einbinden, wie wir es von Anfang an getan haben.“ Der Fachwelt Olsberg dankt er für die Bereitschaft, sich in den Prozess mit einzubringen: „Das ist nicht überall so.“

Bildunterschrift: Arbeiten am Kreisverkehr am Markt: Steinpalisaden grenzen die Gehwege zum Kreisverkehr hin ab; in der Mitte des Kreisels wird eine Grüninsel entstehen.

Text und Bild: Jörg Fröhling, Stadt Olsberg

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen