Till Brönner Quintett begeisterte Jazz-Fans in Brilon

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: Till Brönner begeisterte Jazz-Fans  – Mit 520 Gästen waren alle Karten restlos ausverkauft!

brilon-totallokal: Die 21. Briloner Jazznacht – ein besonderes Highlight unter den kulturellen Angeboten der Initiative „Brilon Kultour“  – lockte am Samstag zahlreiche Jazz-Liebhaber in die Aula am Briloner Schulzentrum, um Jazztrompeter Till Brönner und seine Combo sowie Vorband „Triosence“ um Komponist Bernhard Schüler live auf der Bühne zu erleben. Mit einem „Best of“ aus ihren ersten sechs Jazz-Alben (das siebte folgt im nächsten Jahr) stimmte „Triosence“ nicht nur auf das musikalische Jazznacht-Programm ein, sondern begeisterte das Publikum von den ersten Tönen an. Stephan Emig (Schlagzeug) und Omar Rodríguez Calvo (Kontrabaß) spielten gemeinsam mit  Pianist und Bandleader Schüler, der selbst mit viel Witz und Charme durch das Programm führte.

Seine Kompositionen, erklärte Schüler, entstehen in der Regel auf Grundlage besonderer Momente – sei es das Rosa-Streichen der Wohnung einer lieben Freundin zu Frank Sinatra Klängen („A Day at Scarlet’s) oder das Caipirinha-Trinken an Brasiliens Traumstränden – jedes Musikstück der Band erzählte eine eigene Geschichte … So zuckte so manchem Gast bereits das Tanzbein, als dann das internationale Till Brönner Quintett den Jazz in all seinen Formen und Tönen aufleben ließ. Ausdrucksstark, intensiv und lebhaft sind nur einige Worte, mit denen sich das musikalische Können der Gruppe beschreiben lässt. Die verschiedenen Stücke wie „Will of Nature“, „Lazy Afternoon“ oder „Distant Episode“ sowie Kompositionen aus dem aktuellen Album „The Good Life“ reichten von swingendem Jazz hin zu brasilianischen Rhythmen in musikalischer Fusion, die Till Brönner auch stimmlich  begleitete. Mit Magnus Lindgren, dem schwedischen Saxophonisten, spielte Brönner in manch interaktiven Momenten, in denen Trompete und Saxophon miteinander „zu sprechen“ schienen. Auch die Bandmitglieder Jasper Soffers (Piano), Christian von Kaphengst (Baß) und David „Fingers“ Haynes (Drums) überzeugten an ihren jeweiligen Instrumenten – letzterer legte zum Finale ein beeindruckendes Soli voller Rhythmenwechsel ein.

Till Brönner, der mit seinen Bandmitgliedern ab dem 6. November im Konzerthaus Dortmund auf Tour ist, ließ es sich nicht nehmen, im Anschluß an die Jazz-Nacht noch Autogramme zu vergeben. Thomas Mester, Leiter von „Brilon Kultour“, bedankte sich herzlich bei seinen Kollegen und den Sponsoren, ohne die die Organisation solch besonderer Veranstaltungen in Brilon nicht möglich wäre: die Stadtwerke Brilon, die Warsteiner Brauerei, Fa. Egger, afri cola und Hauptsponsor Sparkasse Hochsauerland haben die 21. Briloner Jazznacht großzügig unterstützt.

Mit 520 Gästen waren alle Karten restlos ausverkauft – wie auch nicht anders zu erwarten, wenn ein weltbekannter Künstler den Weg ins Sauerland findet.

Bild: Till Brönner, der weltbekannte Jazztrompeter, mit seinen Bandkollegen Magnus Lindgren , Jasper Soffers (Piano), Christian von Kaphengst (Baß) und David „Fingers“ Haynes (Drums)

Text + Bild: Sarah Hannig

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen