Prima-Brilon-Bonuskarte… Es darf gesammelt werden!

Brilon-Totallokal: Um die Attraktivität der Einkaufsstadt Brilon zu steigern – Elektronische „Bonuskarte 4.0“

brilon-totallokal:  Um die Stadt Brilon gut für die Zukunft aufzustellen und ihre Attraktivität als Einkaufsstadt zu steigern, werden vom Gewerbeverein Brilon gerne Anregungen angenommen, um sie auf ihre „Tauglichkeit“ zu prüfen. Aus diesem Grunde hatte der Fachausschuss „PRIMA BRILON“ zu einer außerordentlichen Sitzung am Montag, den 24.4.2017, ins Bürgerzentrum eingeladen, um seinen Mitgliedern eine elektronische Kundenkarte vorzustellen,  mit der man bei jedem Einkauf in einem Mitgliedsbetrieb von „PRIMA BRILON“ , von den „Briloner Bauhandwerkern“ und von „Auto Brilon“ Punkte sammeln kann. Präsentiert wurde das System von der Fa. MeinBonus.Cash aus Bad Berleburg.

Elektronische „Bonuskarte 4.0“

Die persönliche Bonuskarte, eine elektronische  Kundenkarte in Scheckkartenformat, wird bei jedem Einkauf, der bei den Mitgliedsbetrieben getätigt wird, mit Punkten „aufgeladen“. Hierzu muss die Karte beim Bezahlvorgang nur unter ein spezielles Lesegerät gehalten werden. Bei einem der nächsten Einkäufe können die Punkte auf der Kundenkarte wieder eingelöst werden – ein geldwerter Vorteil entsteht. Beim Einlösen ist zur Sicherheit die Eingabe einer vierstelligen PIN erforderlich. Die Karte gilt das ganze Jahr und wird als reguläres Zahlungsmittel angesehen.

Um dieses Kartensystem vorurteilsfrei zu prüfen, sind Stefan Scharfenbaum und Christian Leisse vom Gewerbeverein Brilon ohne Voranmeldung nach Bad Berleburg gefahren, wo solch eine Bonuskarte schon seit einiger Zeit im Einsatz ist. Kunden und Händler wurden befragt und der Trend wies eindeutig in eine positive Richtung.

Erfahrungen aus der Praxis

Katja Wiebelhaus, die ein Optik-Geschäft in Bad Berleburg führt und zu der Info Versammlung nach Brilon gekommen war, unterstrich die positiven Erfahrungen. „Die Kunden gehen dahin, wo es Punkte gibt. Und grade wir Frauen sammeln einfach gerne und belohnen uns dann selber mit den gesammelten Punkten.“  Außerdem entsteht durch die Verwendung einer persönlichen  Bonuskarte  ein Verbundenheitsgefühl zwischen Händler und Kunde sowie eine stärkere Bindung der Kunden an ihren Einkaufsstandort: „Mein Ort – mein Bonus!“

Die bisherigen Erfolgsmodelle „Briloner Geschenkgutschein“ und „Weihnachtsaktion“ könnten in Zukunft durch ein Bonuskartensystem ergänzt oder sogar abgelöst werden.

Über 90 Prozent der anwesenden Einzelhändler und Einzelhändlerinnen aus Brilon beurteilten die Einführung der Prima- Brilon-Bonuskarte positiv. Die endgültige Entscheidung fällen alle Mitglieder, die jetzt vom Vorstand angeschrieben werden. Voraussichtlicher Termin für die Realisierung dieses Vorhabens wäre der 1. Oktober 2017.

Bild:  (von links:  Katja Wiebelhaus (Optikerin aus Bad Berleburg), Stefan Scharfenbaum, Christian Leisse, Michael Knebel (meinbonus.cash), Oliver Dülme und Michael Rosenkranz (meinbonus.cash) präsentieren die „Bonuskarte 4.0“.

Quelle: Text + Bild: Ursula Schilling

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden