„Bauen, Rütteln, Straßendreck, in Rösenbeck sind alle jeck!“

Brilon-Totallokal: Große Prunksitzung mit Baustellen-Motto am Samstag / Original Weiberfrühstück wie gewohnt am Fastnachts-Donnerstag

brilon-totallokal: Deutschland – Nation der Baustellen. Gefühlt wird in keinem anderen Land so viel und oft so lange gebaut wie hier. Kein Wunder also, dass auch der Rösenbecker Karneval von den Baumaßnahmen nicht verschont bleibt. Unter dem Motto „Bauen, Rütteln, Straßendreck, in Rösenbeck sind alle jeck!“ findet am kommenden Samstag, 03.02 die Prunksitzung in der Schützenhalle statt.

Los geht’s um 19:11 Uhr (der Einlass beginnt bereits um 18:00 Uhr) mit dem Einmarsch der „Arbeiterkolonne“ des Elferrats um Sitzungspräsident Dennis Brandenburg. Er wird als Bauleiter durch das Programm führen, das es auch in diesem Jahr wieder in sich hat und mit einigen Überraschungen aufwartet.

Neben dem Gardetanz sowie einem stilechten Baustellentanz wird auch der Sparclub „Die Jünger“ in bester Männerbalett-Manier das haarige Tanzbein schwingen. Der Dorfchronist Sebastian „Resi“ Kleff wird wie gewohnt von allerlei Neuigkeiten, Missgeschicken und Geheimnissen aus dem Rösenbecker Dorfleben erzählen. Dazu werden Basti Weber und Bernd Schmidt sowie das „Chaos-Team“ die Lachmuskeln der Gäste mit verschiedenen Sketchen, Musik- und Gesangseinlagen strapazieren.

Nach dem großen Finale mit allen Aktiven spielt dann die Band „Genial Live“ aus dem Raum Paderborn/Höxter zur Party auf. Nach dem mehr als gelungenen Einstand im letzten Jahr werden sie auch in diesem Jahr Aktuelles, Party-Hits und natürlich den Klassiker „Rösenbeck, 1. Liga im Karneval“ zum Besten geben.

Oft kopiert, doch nie erreicht: das Rösenbecker Weiberfrühstück

Wie heißt es so schön: nach der Prunksitzung ist vor dem Weiberfrühstück – zumindest in Rösenbeck. Das Original in Sachen Weiberfrühstück geht am Fastnachts-Donnerstag, 08.02., in die nächste Runde. Ab 09:31 Uhr ist die Schützenhalle wie gewohnt fest in Hand der Frauen. Männer sieht man zwar vereinzelt auch – aber natürlich nur hinter dem Zaun.

Nach dem großen Frühstücks-Buffet, das in diesem Jahr von Familie Busch aus Rösenbeck, die auch die Festbewirtung an den Karnevalstagen übernimmt, serviert wird, geht’s dann los mit einem bunten Programm. Wie immer warten hier einige Überraschungsgäste. Nur so viel sei bereits verraten: Ob Tanz, Musik oder Büttenrede – es ist für jeden etwas dabei.

Nach dem Programm sorgt DJ Volker Schneider für die nötige Stimmung an den Tischen und auf der Tanzfläche bis spät in den Abend. Für den sicheren Nach-Hause-Weg steht den Damen dann wie gewohnt der Shuttle-Service des Rösenbecker Schützenvereins bereit.

Die „lustigen Tage“ können also kommen. Zur Einstimmung hießt es zu guter Letzt schon einmal: Rösenbeck … helau!

Bild: Letztes Jahr war es der Römerinnen-Tanz, diesmal gibt’s von einigen Mädels der Showtanzgruppe einen Baustellentanz.

Quelle: Andreas Kemper

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden