„So praktisch wie immer, so chic wie noch nie“

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: Neue Motorennach der ab 2020 verpflichtenden 6d Norm

brilon-totallokal: Mit den in der Hauptüberschrift genannten Eigenschaften umschrieb Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb, die neue B-Klasse. Was ist neu an der neuen B-Klasse? So ziemlich alles, könnte man lapidar feststellen. Aber in der noch immer stattfindenden Abgasdiskussion, erst nur Dieselmotoren betreffend und nun auch langsam auf die Benzinmotoren übergreifend, ist gerade die zweite Überschrift von Bedeutung, da sie den Kunden und den künftigen Kunden signalisiert: „Alles, was die Abgastechnik angeht, befindet sich im grünen Bereich“.

Euro 6d-Temp, Euro 6d, SCR-Katalysator

Wo liegt der Unterschied vom Vorgänger zum Nachfolger in der Motorentechnik?  Durchgängig erhalten alle Modelle der neuen B-Klasse neue, effiziente Motoren, die alle die Grenzwerte nach Euro 6d-Temp erfüllen. Durch die erweiterte Abgasnachbehandlung mit einem SCR-Katalysator (Harnstoffeinspritzung in den Abgasstrom) ist die B-Klasse mit dem neuen, für den Quereinbau angepassten Motor OM 654q, als erstes Kompaktmodell von Mercedes-Benz nach der erst ab dem 1.1.2020 für Neu Typen vorgeschriebenen Euro 6d Norm zertifiziert. Auch bei anspruchsvollen Fahrsituationen und Umweltbedingungen jenseits der Norm bleibt die B-Klasse unter allen Emissionsvorgaben. Dies wird erreicht durch einen zusätzlichen SCR-Katalysator mit Ammoniak-Sperr-Kat (ASC) im Abgasstrang der B-Klasse. Hierdurch kann eine größere Menge des Reduktionsmittels AdBlue® eingespritzt werden, da der etwaige Überschuss im zweiten SCR abgebaut wird.   Die zum Programmstart lieferbaren zwei Benzinmotoren verfügen über einen Partikelfilter und  mit dem 7G-DCT-Getriebe  über eine Zylinderabschaltung. Fünf Motoren stehen zur Auswahl. Zwei Benzin- und drei Dieselmotoren. Alle Modelle werden mit sieben Gang (die Benziner und der kleinste Diesel) bzw. acht Gang DCT-Getriebe ausgeliefert.

Exterieur, Interieur und MBUX

Aufgabenstellung war den Mercedes-Benz Sports Tourer „schwungvoll weiter zu entwickeln“. Das führt zu einem längeren Achsabstand von drei cm, gepaart mit kürzeren Überhängen, einer leicht abgesenkten Dachlinie und den Rädern von 16 bis 19 Zoll, führt dieses dann zu dynamischen Proportionen. Durch diese und weitere Maßnahmen konnte der cw-Wert auf 0,24  (Vorgänger 0,25) gesenkt werden. Mit umfangreichen Detailarbeiten konnten auch die Windgeräusche verringert werden. Der optimierte Querschnitt der Dachsäulen, die weniger die Umgebung verdecken, ermöglicht  eine gute Rundumsicht. Gegenüber dem Vorgänger ist das neue Modell gewachsen: Länge um 17,2 cm, Breite 1 cm Achsabstand 3 cm.

Das Interieur der B-Klasse ist avantgardistische wie die revolutionäre Raumarchitektur  der neuen A-Klasse, aber eigenständig. Das Cockpit wird geprägt von der freistehenden Bildschirmeinheit. Diese kann in unterschiedlichen Maßen geordert werden. Zum Beispiel zwei sieben Zoll Displays, ein sieben Zoll und ein 10,25 Zoll Display oder ein Widescreen(Breitband) Display bestehend aus zwei 10,25 Zoll Displays Ebenfalls neu in der B-Klasse ist die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben in zehn Farbwelten. Die Fahrzeug Innenbreite wuchs um 33 Millimeter und erreicht mit 1.456 mm vorne Mittelklasse Format. Dazu können den Fahrkomfort weiter steigern die Sitzklimatisierung und Multikontursitze mit Massagefunktion, die optional erworben werden können. Langstreckenfahrer werden als Neuheit in der B-Klasse die ENERGIZING Sitzkinetik begrüßen, denn sie kann durch regelmäßige, kleinste Änderung der Neigung von Sitzkissen und Lehne das orthopädisch vorteilhafte Wechseln der Sitzhaltung unterstützen. Die zweite Reihe wurde auch neu ausgelegt, indem sie jetzt serienmäßig eine im Verhältnis 40:20:40  dreigeteilte Rückenlehne hat. Ab Mitte 2019 steht dann zusätzlich eine um 14 cm verschiebbare Sitzfläche und eine steiler stellbare Lehne zur Kofferraumvergrößerung zur Verfügung. Ebenfalls zu diesem Zeitpunkt wird zur Laderaumverlängerung eine umlegbare Lehne des Beifahrersitzes erhältlich sein.

MBUX? Mercedes-Benz-User-Experience (etwa in Deutsch Mercedes-Benz-Nutzer/Benutzer-Erfahrung aus Wissen) ist ein System welches eine einzigartige Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz hat. MBUX ist individualisierbar und stellt sich auf den Nutzer ein. Das Bedienkonzept auf dem frei stehenden Widescreen-Cockpit umfasst drei Ebenen. Erste Ebene Homescreen zeigt neben den frei wählbaren Apps wie z. B. Telefon, Navigation und Radio wichtige Informationen wie Ankunftszeit, aktueller Song usw. Basescreen, die nächste Ebene ist nur einen Bedienschritt entfernt mit der Anzeige und Bedienung der gewählten App. Die wichtigsten Informationen und Bedienoptionen werden präsentiert. Für selten genutzte Informationen und Einstellungen ist das Untermenü auf der letzten Ebene vorgesehen. Im Fullscreen-Modus, letzte Ebene, wird die gesamte Fläche für die Darstellung von Assistenz, Reise oder Navigation genutzt. Die für MBUX erhältliche Navigation erfolgt auf HERE-Kartendaten. HERE befindet sich zur Zeit im Besitz von Audi, BMW und Daimler mit etwa je 26,7 Prozent, NavInfo und Tencent aus China, sowie GIC aus Singapur die zusammen zehn Prozent halten und seit kurzem Bosch und Continental mit je fünf Prozent. Die Navigation ahnt mögliche Ziele voraus, schlägt interessante Ziele (POI = Points of Interest) vor oder navigiert zur nächsten Tankstelle. Die Onboard-Navigation funktioniert auch ohne Online-Verbindung. Optional ist die Navigationsdarstellung mit Augmented-Reality-Technologie (etwa vermehrte Realität Technik) mit intelligenter Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen, die mit „Hey Mercedes“ aktiviert wird, erhältlich. Die Spracheingaben werden weitgehend von Nebengeräuschen befreit übermittelt. Die Sprachbedienung nutzt sowohl Software im Fahrzeug als auch in der Cloud (Wolke) um die Sprache bestmöglich zu verstehen und antworten zu können.

Die neue B-Klasse verfügt über Fahrerassistenz-Systeme zur Unterstützung des Fahrers und bietet bei der aktiven Sicherheit eines der höchsten Niveaus, mit Funktionsumfängen aus der S-Klasse. Erstmals kann die B-Klasse in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Dafür erfasst sie das Verkehrsumfeld mit verbesserten Kameras und Radarsystemen bis zu 500 Meter  voraus und nutzt Karten- und Navigationsakten für Assistenzfunktionen.

Am 16. Februar von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr können sie die neue B-Klasse bei dem Autorisierten Mercedes-Benz Verkauf und Service Paul Witteler GmbH & Co. KG in Brilon, Möhnestraße 54 live erleben und Probefahrten durchführen. Die fachlich geschulten PKW-Verkäuferinnen und Verkäufer stehen ihnen zur Beratung zur Verfügung.

BU.: Leiter Verkauf Pkw Andreas Weber, Rolf Brom Verkauf PKW  und Lisa Jung Auszubildende zur Automobilkauffrau präsentieren die neue Mercedes-Benz B Klasse.

Quelle: Peter Kasper

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen