Sensburg: Baukindergeld kommt bei jungen Familien im Sauerland an

Print Friendly, PDF & Email

 

Brilon-Totallokal: Das Baukindergeld, mit dem der Bund junge Fami-lien beim Erwerb eines Eigenheims unterstützt, wird im Hochsauerlandkreis gut angenommen

brilon-totallokal: Hochsauerlandkreis. Dies teilt der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg mit. „Nach dem Start Mitte September haben allein bis Ende 2018 mehr als 180 junge Familien aus dem Hochsauerlandkreis die Förderung beantragt und Zusagen über insgesamt 3,8 Millionen Euro erhalten. Für uns als Union war das Baukindergeld ein Herzensanliegen. Daher freut es mich besonders, dass das Programm auch hier vor Ort so gut angenommen wird“, so Sensburg.

Die Zahlen gehen aus dem Förderreport der staatlichen KfW-Bank für das Jahr 2018 hervor, die für das Baukindergeld und viele weitere Förderpro-gramme des Bundes zuständig ist. Allein im vergangenen Jahr hat die KfW-Bank im Hochsauerlandkreis rund 1800 Förderzusagen mit einem Volumen von insgesamt 75 Millionen Euro gegeben. Ein Großteil der zugesagten Mittel floss im vergangenen Jahr an private Kunden, aber auch mit-telständische Unternehmen und Kommunen können von den Programmen profitieren.

So hat die KfW-Mittelstandsbank im vergangenen Jahr Förderzusagen in Höhe von rund 29 Millionen Euro an heimische Unternehmen erteilt. Rund 12 Millionen Euro davon wurden an Existenzgründer vergeben. Im Vorjahr waren es nur 3 Millionen Euro. „Gerade der Anstieg bei den Gründerkrediten ist eine erfreuliche Entwicklung für die heimische Wirtschaft. Ich bin froh, dass der Bund hier die Möglichkeit hat, Unternehmensgründer über die KfW-Bank zu unterstützen“, so Sensburg. Weitere 10 Millionen Euro wurden für die Förderung von Energieeffizienz in heimischen Unternehmen zugesagt.

Auch Privatpersonen im Hochsauerlandkreis haben im vergangenen Jahr in hohem Maße von den Förderprogrammen der KfW profitiert. Insgesamt 46 Millionen Euro hat die KfW-Bank im vergangenen Jahr für die Förderung von rund 2200 Wohneinheiten im Hochsauerlandkreis zugesagt, darunter auch das Baukindergeld. Die Mittel fließen aber ebenso für energieeffizientes Bauen und Sanieren von Wohnraum, sowie für den altersgerechten Umbau von Immobilien.

„Ich freue mich, dass auch im vergangenen Jahr so viele Unternehmen und Privatpersonen die Förderprogramme der KfW in Anspruch genommen haben. Das Geld ist im Sauerland sicher gut angelegt“, so Sensburg.

Quelle: Stephan Vormann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen