Heute am Samstag: Tambourkorps der Feuerwehr Brilon feiert 100jähriges Jubiläum

Print Friendly, PDF & Email
Brilon-Totallokal: Im Jahre 1926 gründeten der Major des Tambourkorps des Turnvereins Brilon, Herr August Wedemann, und der Major des Feuerwehr-Tambourkorps, Herr Franz Thiele, mit 17 männlichen Spielleuten ein neues Tambourkorps.

brilon-totallokal: In einem original Auszug der Sauerländer Zeitung vom 09.12.1919 wurde das Tambourkorps das erste Mal schriftlich erwähnt, und zwar hatte sich die nach dem Kriege aufgelöste Musikkapelle der Feuerwehr wieder neu gegründet, um in der Turnhalle einige Märsche zum Vortrag zu bringen. Von dort ging es zurück zur Spritzenhalle in Abwechslung mit dem neu gegründeten Trommler- und Pfeiferkorps.

Im Jahre 1926 gründeten der Major des Tambourkorps des Turnvereins Brilon, Herr August Wedemann, und der Major des Feuerwehr-Tambourkorps, Herr Franz Thiele, mit 17 männlichen Spielleuten ein neues Tambourkorps. Leiter wurde Franz Thiele. Fleißiges und intensives Üben – man traf sich dreimal pro Woche – führte dieses Tambourkorps zu hohem Können. Die sehr guten Leistungen konnten auf zahlreichen Wettstreiten in ganz Westfalen und selbst im Rheinland immer wieder unter Beweis gestellt werden. Das Tambourkorps gewann viele erste Preise und war weit und breit geachtet und gefürchtet.

Beim 50-jährigen Stiftungsfest der Feuerwehr im Jahre 1929 konnten die neu erstandene Musikkapelle mit 12 Mann und das Tambourkorps mit 15 Mann mitwirken. Dies galt als 10. Jubiläumsjahr des Tambourkorps.

Ab 1935 war das Tambourkorps der Freiwilligen Feuerwehr zum Standarten-Tambourkorps  nach Meschede befohlen. Diese dunkle Zeit mündete in den 2. Weltkrieg, viele Spielleute starben im Feld.

1948 wurde das Tambourkorps mit sieben Spielleuten neu gegründet. Es besuchte 1949 den ersten Wettstreit in Scharfenberg und erhielt auch hier erste Preise. Aus gesundheitlichen Gründen übergab Tambourmajor Thiele 1953 den Tambourstab an Franz Martini.

Franz Thiele wurde für seine Verdienste zum Ehren-Tambourmajor ernannt. Unter der langjährigen und kontinuierlichen Stabführung von Franz Martini konnte das Tambourkorps der Freiwilligen Feuerwehr seine Leistungen immer weiter steigern und noch viele Wettstreite gewinnen. 1979 waren 21 Spielleute im Tambourkorps aktiv.

1980 übergab Franz Martini den Tambourstab an Karl-Josef Padberg. Für seine geleistete Arbeit und für seine Verdienste wurde Franz Martini zum Ehrentambourmajor ernannt. 1982 wurden aus Nachwuchssorgen erstmals auch weibliche Spielleute in das Tambourkorps aufgenommen. Ein weiterer Schritt war, dass der ganze Spielbetrieb auf Noten umgestellt wurde. Besonders die damaligen Spielkameraden Paul Hillebrand und Michael Ester haben diesen notwendigen Fortschritt mit permanentem Einsatz nach vorne getrieben. Das war ein großer Meilenstein, um überhaupt zeitgemäße Musikstücke darbieten zu können. Im nächsten Schritt wurden auch moderne Flöten und Paradetrommeln eingeführt. Das altbekannte klassische Bild mit Messingtrommeln und Holzflöten war von dort an Geschichte. Ein weiterer Schritt in die Zukunft war in den 90er Jahren die Einführung von großer Trommel und Becken. Die Trommler Udo Haag und Michael Padberg übernahmen die Besetzung des Schlagwerks. Auch wurden noch zusätzliche Alt- und Diskantflöten angeschafft, um den Klangkörper der heutigen Zeit anzupassen, denn moderne Bühnenstücke, Stimmungslieder usw. gehören neben der klassischen Marschmusik mittlerweile zum Tagesgeschäft der Spielleute.

Karl Padberg kam der nicht immer leichten Aufgabe des Tambourmajors 25 Jahre lang mit vollem Einsatz nach. Im Jahr 2005 wurde auch Karl Padberg für seine Verdienste zum Ehrenmajor ernannt. Zu dieser Zeit waren 40 Spielleute im Tambourkorps aktiv.

Als Nachfolger für Karl Padberg übernahm der Flötist Freddi Renerich das Amt des Tambourmajors bis zum Jahr 2018. Ende 2018 wurde eine modernere Organisationsstruktur, die den musikalischen Bereich vom organisatorischen Bereich trennt, beschlossen. Seitdem leitet die neue Musikzugführung das Tambourkorps organisatorisch. Die Tambourmajore, die diese Aufgabe zuvor übernommen hatten, übernehmen ausschließlich die Stabführung. Freddi Renerich besetzt nun die Posten des Musikzugführers und des Tambourmajors in Personalunion. Dominik Becker, Sven Becker und Winfried Wiegelmann stehen als stellvertretende Tambourmajore zur Verfügung.

Das heutige Tambourkorps sorgt für die musikalische Umrahmung bei Veranstaltungen der Feuerwehr und ist an sechs Schützenfesten im Sauerland tätig. Das Tambourkorps Brilon musiziert auf den Schützenfesten in Radlinghausen, Brilon, Hoppecke, Brilon-Wald, Gudenhagen-Petersborn und Altenbrilon. Auch bei runden Geburtstagen oder auf Jubiläen ist das Tambourkorps bei der Darbringung von Ständchen zu sehen und zu hören.

Das Tambourkorps Brilon besteht zurzeit aus 55 aktiven Mitgliedern. Der Verein ist in allen Altersgruppen vertreten – eine gesunde Mischung aus Jung und Alt, wobei die Kameradschaft immer im Vordergrund steht.

Im Tambourkorps befindet sich eine Jugendgruppe mit aktuell 21 Mitgliedern, die von ausgebildeten Jugendwarten betreut wird. Mit den Kindern und Jugendlichen finden auch außer der Reihe umfangreiche Aktivitäten statt, um auch da schon die Kameradschaft in den ersten Jahren zu festigen. Die eigenständige Jugendgruppe des Tambourkorps ist mittlerweile auch auf Kinder-/ Jugendschützenfesten und Benefizkonzerten tätig. Die Jugendgruppe und deren Ausbildung ist ein absoluter Garant für die Zukunft des Tambourkorps –  gerade in Zeiten, in denen viele Jugendliche ihr Studium bzw. die Ausbildung nicht mehr vor Ort absolvieren. Nur ein starker Nachwuchs kann die Vereine am Leben halten.

Das Tambourkorps Brilon bildet ab November 2019 wieder aus. Egal ob Kinder, Jugendliche oder erwachsene Quer- oder Wiedereinsteiger – wer Interesse hat, kann sich am Jubiläumstag oder an den Übungsabenden, jeweils montags ab 19:30 Uhr, im Feuerwehrhaus Brilon informieren.

100 Jahre Tambourkorps sind ein Grund zum Feiern für die ganze Stadt! Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind ganz herzlich eingeladen, ausgiebig mit uns zu feiern!

feiert Jubiläums-Programm am 18.05.2019

ab 16:30 Uhr Empfang der Gäste in der Schützenhalle Brilon

ab 17:00 Uhr großer Festzug durch die Stadt mit Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Anschließend Massenchor aller teilnehmenden Musikvereine

Marschroute: Antreten an der Schützenhalle, Altenbürener Straße, Strackestraße, Obere Mauer, Steinweg, Marktplatz, Strackestraße, Altenbürener Straße, Schützenhalle

ab 18:00 Uhr Grußworte, Ehrungen und Beförderungen

ab 20:00 Uhr Party mit der Band „livehaftig“ in der Schützenhalle

Der Eintritt ist frei!!

Quelle: Marc Heines, Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen