Mehr Investitionen in den Landesstraßenerhalt im Hochsauerland

Print Friendly, PDF & Email

 

CDU Landtagsabgeordnete Klaus Kaiser und Matthias Kerkhoff:

 

brilon-totallokal: Für den Erhalt unserer Landesstraßen sind im aktuellen Haushalt 2020 185 Millionen Euro vorgesehen. Sundern, Arnsberg/Oeventrop, Winterberg/Siedlinghausen, Bestwig/Heringhausen, Winkhausen und Eslohe/Kückelheim erhalten aus dem Landesstraßenerhaltungsprogramm des Verkehrsministerium 4.390.000 Euro. Dazu erklären die CDU-Landtagsabgeordnete Kaiser und Kerkhoff:

 

„Die NRW-Koalition wird auch weiterhin verstärkt in den Erhalt von Landesstraßen investieren. Für Sundern, Arnsberg/Oeventrop, Winterberg/Siedlinghausen, Bestwig/Heringhausen, Winkhausen und Eslohe/Kückelheim stehen dafür 4.390.000 Euro zur Verfügung. Für 2020 sind folgende konkrete Maßnahmen geplant: Erneuerung Knotenpunkt in Sundern Röhr, Sanierung der Bauwere Dinscheder Brücke und Geh-Radwegbrücke seitlich der L735 in Arnsberg/Oeventrop, Böschungssicherungen bei Winterberg/Siedlinghausen und Bestwig/Heringhausen, Deckenerneuerung Winkhausen bis Rehsiepen und Deckenerneuerung Eslohe/Kückelheim bis Sieperting.

 

So holen wir weiterhin mit Hochdruck die Versäumnisse von Rot-Grün auf. Viel zu lange ist unsere Verkehrsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen auf Verschleiß gefahren worden. Investitionen in diesem Bereich wurden vor 2018 sträflich vernachlässigt. Seit drei Jahren ist der Ansatz für Erhaltungsmaßnahmen im Landeshaushalt von uns kontinuierlich und signifikant erhöht worden. Das ermöglicht eine Steigerung der baulichen Aktivitäten und eine verstärkte tiefgreifende, grundhafte Sanierung.

 

Landesstraßen sind wichtige Verbindungen im ländlichen Raum. Vom Landestraßenerhaltungsprogramm profitieren aber nicht nur die Autofahrerinnen und Autofahrer im Hochsauerland sondern es werden auch die Geh- und Radwege an Landstraßen saniert.

 

Wir halten damit unser Versprechen und stärken unsere Infrastruktur für Fußgänger, Rad- und Autofahrer, damit Nordrhein-Westfalen in Bewegung bleibt.“

 

Hintergrund:

Das NRW-Verkehrsministerium hat am Freitag das Landesstraßenerhaltungsprogramm veröffentlicht. Darin sind 185 Millionen Euro für den Landesstraßenerhalt vorgesehen. Das sind 57,5 Millionen Euro mehr als im letzten von Rot-Grün verabschiedeten Haushalt. Das entspricht einem Zuwachs von 45 Prozent. Die Mittel für den Erhalt sollen auch in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Darüber hinaus werden weitere Mittel, die in anderen Teilen des Verkehrsetats nicht verausgabt werden, für die Sanierung von Landesstraßen genutzt.

 

Quelle: Hiltrud Schmidt – Wahlkreisbüro von Matthias Kerkhoff MdL

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen