Diekmann: Straßenschäden dürfen Bürger nicht finanziell belasten

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlaglöcher, kaputt gefahrene Banquette, brüchige Fahrbahnränder … Die Schäden häufen sich

 

brilon-totallokal: Erneut hat das CDU-Ratsmitglied und Ortsvorsteher von Gudenhagen-Petersborn-Pulvermühle Wolfgang Diekmann in der letzten Ratssitzung das Thema „Anlieger dürfen nicht für Straßenschäden, die durch die Holzabfuhr entstehen, zur Kasse gebeten werden“ angesprochen.

 

Straßenschäden „Am Kahlen Hohl“

Straßenschäden „Am Kahlen Hohl“

 

„Die Anlieger und der Ortsvorsteher stehen voll und ganz dahinter, dass das geschädigte Holz jetzt aus dem Wald geholt werden muss. Diese daraus resultierenden Straßenschäden und deren Folgekosten dürfen aber nicht zu Lasten der Bürger gehen. Unsere Straßen sind nicht so ausgebaut, dass sie die monatelange  Abfuhr von LKW´s mit 40 Tonnen aushalten können“, so Diekmann

 

Bild: Straßenschäden „Am Kahlen Hohl“ – eine der Straßen wo der Holztransport stattfindet

 

Quelle: Wolfgang Diekmann – CDU Brilon

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen