35. ADAC Flugplatz Slalom des Briloner AC

Print Friendly, PDF & Email

 

Am Wochenende (12. Und 13.09.2020) ging es für die Elite der Slalom Motorsportler um Punkte für die Deutsche Slalom Meisterschaft 2020.

 

brilon-totallokal: Der Briloner Automobil Club veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem MSC Kindelsberg seine 35. Ausgabe des Flugplatz-Slalom. Natürlich war 2020, wie in allen anderen Sportarten auch, alles etwas anders. Insgesamt waren nur 300 Personen auf dem Flugplatzgelände zugelassen. Die Hygiene und Abstandsregeln konnten auf dem weitläufigen Gelände aber gut umgesetzt werden. Dafür spielte das Wetter mit, an beiden Tagen gab es strahlenden Sonnenschein.

 

Insgesamt waren knapp 100 Fahrer am Start. Diese teilen sich auf in drei verschiedene Fahrzeuggruppen, welche nach Leistungsgewicht oder Hubraum in unterschiedliche Klassen unterteilt sind.

 

Am Start natürlich auch aktive Motorsportler des Briloner AC. In der kleinsten Klasse G6 setzt der Briloner AC mit einem Opel Corsa ein Clubeigenes Fahrzeug ein. Darauf waren mit Tim Schulte, Mario Nowaczyk und Manfred Vogt drei Fahrer unterwegs. Beim Slalom ist es möglich mit mehreren Fahrern auf dem gleichen Fahrzeug anzutreten.

 

In dieser Klasse waren 13 Fahrer am Start. Aus Briloner Sicht überzeugte am Samstag besonders Mario Nowaczyk mit einem sehr guten zweiten Platz. In der G4 fuhr Erich Budde mit Platz 2 ebenfalls auf das Podest.

 

Mit deutlich mehr Motorleistung ist dann Jan Hoffmann in der Klasse F10 auf dem Flugplatzkurs unterwegs. Er fährt einen Toyota GT86. In seiner Klasse waren 5 Fahrer am Start. Hoffmann dominierte wie so oft nicht nur seine Klasse, die er mit 12 Sekunden Vorsprung gewann, sondern er sicherte sich auch den Gruppensieg in der Gruppe F.

 

Ähnlich erfolgsverwöhnt wie Jan Hoffmann in der Gruppe F ist Philipp Hartkämper in der Gruppe H, den schnellsten Fahrzeugen, immer vorne mit dabei.

 

Auch an diesem Tag sicherte sich Hartkämper den Klassensieg in der Klasse H13. Hier sind die 12 Starter allerdings deutlich dichter beieinander. Nach 2 Wertungsläufen hatte Hartkämper 12 Hundertstel Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

 

Alles in Allem also ein sehr erfolgreicher Samstag für die Motorsportler des Briloner AC.

Am Sonntag ging es dann mit dem zweiten Renntag weiter. Die Briloner Motorsportler hatten über Nacht nichts von Ihrem Biss verloren. Mario Nowaczyk fuhr in der G6 als Dritter erneut auf das Podest. Erich Budde konnte in der Klasse G4 seinen zweiten Platz vom Vortag wiederholen. Ebenso siegten Hoffmann und Hartkämper wieder in Ihren Klassen.

 

Der Briloner AC zeigte sich sowohl mit den Resultaten der eigenen Sportler als auch mit dem Ablauf der Veranstaltung insgesamt sehr zufrieden.

 

Quelle: Björn Kry – Briloner AC

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen