EEG-Konto Ende August 2020 mit 2,79 Milliarden im Minus

Print Friendly, PDF & Email

 

Lücke im EEG-Konto füllt der Steuerzahler

 

brilon-totallokal: Das Wetter sorgte in diesem Jahr für große Mengen Wind- und Solarstromenergie die ins Netz eingespeist wurden. Die Windeinspeisung stieg in diesem Jahr bis Ende August gegenüber dem Jahr 2019 um 12 %, die Solarstromerzeugung um 8,3 %. Allein im Monat August wurden die Erneuerbaren Energien mit 2,75 Milliarden Euro aus dem EEG-Konto gefördert.

 

Die gesamten EE-Förderungen beliefen sich von Januar bis Ende August in 2019 auf 18,6 Milliarden und nun in diesem Jahr im gleichen Zeitraum 21,4 Milliarden Euro. Der monatliche Mittelwert 2020 beträgt 2,6 Milliarden Euro.

 

Die Einnahmen aus der EEG-Umlage entsprechen in den ersten 8 Monaten etwa dem Vorjahreswert von 15,5 Milliarden Euro. Das EEG-Konto steht nun Ende August mit ca. 2,79 Milliarden Euro im Minus.

 

Laut Bundesregierung wird die Erneuerbare-Energien-Umlage künftig durch einen finanziellen Zuschuss aus Erlösen der CO2-Bepreisung entlastet. Damit sollen die Verbraucher weniger für ihren Strom zahlen. Bislang finanzieren sie die gesamten Förderkosten für den Ausbau erneuerbarer Energien über den Strompreisbestandteil der EEG-Umlage.

 

Die EEG-Umlage soll zum 1. Januar 2021 um 4 % auf 6,5 Cent per kWh abgesenkt werden. Ohne den Bundeszuschuss wurde ein starker Anstieg der EEG-Umlage erwartet.

 

Daten: netztransparenz.de

Quelle: Dieter Frigger

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen