CDU-Kreistagsfraktion legt Antrag zu Zielvereinbarungen mit Jugendfreizeitstätten vor

Print Friendly, PDF & Email

 

Die CDU-Kreistagsfraktion hat in einem Antrag für den Kreistag Vorschläge für Zielvereinbarungen mit den Trägern der Jugendfreizeitstätten im Jugendamtsbezirk des HSK vorgelegt.

 

brilon-totallokal: Die Vereinbarungen sollen zentrale Ziele der offenen Kinder-und Jugendarbeit festlegen. Die Forderungen in dem vorgelegten Antrag konzentrieren sich vor allem auf drei Bereiche: Der erste Punkt sieht eine Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Jugendfreizeitstätten sowie den Schulen und der Schulsozialarbeit vor,um so die Angebote der Jugendfreizeitstätten bekannter zu machen. Des Weiteren sollen Kinder und Jugendliche an Orten, wo ein entsprechender Bedarf besteht, auch durch eine aufsuchende Jugendarbeit erreicht werden. Zudem muss drittens die digitale Lebenswirklichkeit der Kinder und Jugendlichen durch Medienkonzepte und ergänzende digitale Angebotenoch mehr in den Blick rücken.

 

Marcel Tillmann, CDU-Mitglied im Ausschuss und stellv. Ausschussvorsitzender, betont vor diesem Hintergrund: „Die Jugendfreizeitstätten leisten eine wichtige und gute Arbeit zum Wohle der Kinder und Jugendlichen. In den letzten Jahren haben sich aber durch die Digitalisierung, längere Schulzeiten, die Corona-Pandemie sowie gesellschaftliche Entwicklungen die Rahmenbedingungen verändert.“ Diese Entwicklungen bestätigt auch der 2019 durchgeführte Wirksamkeitsdialog, der eine sinkende Anzahl von Stammbesuchern und einen unterschiedlichen Bekanntheitsgrad der einzelnen Jugendfreizeitstätten zeigt. Ludwig Schulte, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, unterstützt das Vorgehen ausdrücklich: „Wir glauben, dass der Bedarf an offener Kinder-und Jugendarbeit nicht zurückgeht, sondern sich verändert. Deswegen sind uns diese drei Punkte, die teilweise vor Ort bereits umgesetzt werden, für die Zielvereinbarungen besonders wichtig.“

 

Zum Jugendamtsbezirk des HSK gehören alle Städte und Gemeinden im Kreisgebiet außer Arnsberg, Sundern und Schmallenberg, da diese Städteein eigenes Jugendamt haben. Angebote und Einrichtungen der offenen Kinder-und Jugendarbeit, die von verschiedenen Trägern betrieben werden, gibt es über das ganze Jugendamtsgebiet verteilt.

 

Bild: CDU-Fraktionsvorsitzender Ludwig Schulte und Marcel Tillmann

 

Quelle: CDU-Fraktion im Kreistag des Hochsauerlandkreises

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen