TrailGround Brilon geht optimiert in die 6. Saison

 

Dass sich der TrailGround Brilon zu einem Magneten für trailbegeisterte Mountainbiker entwickelt hat, ist mittlerweile nichts Neues mehr – wohl aber die seit Anfang der Saison eröffneten Optimierungen innerhalb des Streckennetzes.

 

brilon-totallokal: So wurde die Winterpause Ende letzten Jahres – mit Hilfe einer Förderung von Kleinprojekten der LEADER-Region Hochsauerland – dazu genutzt, die Trails noch attraktiver und bequemer für sämtliche Nutzer zu gestalten.

 

Gleich zum Start der Bilstein-Runde geht es nun die ersten Höhenmeter auf einem schön angelegten Trail entspannt bergauf. Im weiteren Verlauf des Gipfel-Trails und der Drei-Berge-Runde kommt man nun in den Genuss des „Kohlweg-Flow“ – 500 m reinstes Flowtrail-Vergnügen! Bevor dann die dritte Optimierung – der Steinbruch-Uphill – den Anstieg hoch zum Steinbruch erheblich erleichtert. „Durch diese Maßnahmen wurde der Anteil der breiten Forstwege nochmals reduziert und man kann nun knapp einen Kilometer lange, weitere flowige, sehr gut gepflegte Trails befahren.“ so Thomas Schlecking (Bike Projects), der auch diese Optimierungen geplant hat.  Dass dies bei den Nutzern sehr gut ankommt, zeigen die zahlreichen – durchweg positiven – Resonanzen aus ganz Deutschland.

 

Obwohl es Anfang der Saison noch nicht danach aussah, dass das gesamte Netz des TrailGrounds geöffnet werden konnte, wurde dies dank einer Kraftanstrengung seitens der Caritas Werkstätten St. Martin Brilon, des Forstbetriebes Brilon und der Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH nun doch ermöglicht. Ein großer Teil der Strecken wurde nach notwendigen, massiven Forstarbeiten wiederhergerichtet und ist nun wieder frei befahrbar.

 

So hat Brilon ein Top-Angebot für die heimischen und auswärtigen Sportler, welches kostenlos nutzbar ist und sich nach 5 Jahren einen hervorragenden Ruf in der MTB-Szene erarbeitet hat.

 

Bild: Ein gutes Netzwerk für den TrailGround Brilon: v.l.n.r.: Rüdiger Strenger und Dominik Andreas (Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH), Thomas Schlecking (Bike Projects GmbH), Christoph Hammerschmidt (LEADER Region Hochsauerland), Andre Weigel (Caritas Werkstätten St. Martin)

 

Fotocredits: Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH

Quelle: Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH

 

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden