Baubeginn am Schulzentrum in Brilon

Print Friendly, PDF & Email

 

Die Bauarbeiten für die Errichtung eines neuen Anbaus haben begonnen

 

brilon-totallokal: Brilon: Am Gymnasium Petrinum haben in dieser Woche die Bauarbeiten für die Errichtung eines neuen Anbaus mit den neuen naturwissenschaftlichen Räumen (MINT) begonnen.

 

Nach der Auftragsvergabe der Fachplanungsleistungen im November 2020 durch den Rat der Stadt Brilon und einer umfassenden Planung erfolgten im Dezember 2021 die ersten Auftragsvergaben. Am Montag begannen nun die Erdarbeiten. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der hochmodernen Fachräume sind im kommenden Jahr geplant.

 

Baubeginn am Schulzentrum

Baubeginn am Schulzentrum

 

Der zweigeschossige Anbau wird nachhaltig in einer Holz-Hybridbauweise errichtet.

 

Auch die Kindergartenerweiterungen in Hoppecke und Altenbüren wurden bereits mit Holzständerwerk errichtet. Das neue Gebäude wird in Holzrahmenbauweise mit Brettstapeldecke auf einer Stahlbetonbodenplatte aufgebaut. Die Treppenhäuser und der Aufzugsschacht werden aus Brandschutzgründen ebenfalls in Betonbauweise errichtet. Die Nutzfläche der Räume beträgt rund 1.750 m², der Bruttorauminhalt rund 8.600 m².

 

Im Rahmen des Raumprogramms entstehen sechs naturwissenschaftliche Fachräume für Physik, Chemie und Biologie mit einer modernen und zukunftsweisenden Lernausstattung. Je Fachbereich wird daneben ein Vorbereitungs-/ Sammlungsraum errichtet. Zusätzlich werden vier allgemeine Unterrichtsräume gebaut. Sie können flexibel zusammen geschaltet und somit für unterschiedliche schulische Zwecke genutzt werden.

 

Weitere bautechnische Ausführung: Die Fassade besteht aus einer hinterlüfteten Fassadenkonstruktion mit farbigen Plattenwerkstoffen und einem außenliegenden Sonnenschutz. Durch eine hocheffiziente Gebäudetechnik mit einer Gebäudeautomation und hohen Wärmerückgewinnungsgrad der Lüftungstechnik sowie der Fernwärmeversorgung durch das Holzhackschnitzelheizwerk wird ein Gebäudeenergiestandard nach KFW 40 erreicht. Die Belüftung erfolgt dabei mit einem Frischluftanteil von 100%. Daneben wird die Barrierefreiheit besonders berücksichtigt. Neben einem Aufzug für die vertikale barrierefreie Erschließung erleichtert eine elektrisch betriebene Automatiktüre auf der Schulhofseite die Zugänglichkeit.

 

Die Stadt Brilon errichtet hier einen der modernsten schulischen Gebäudetrakte und beginnt damit die grundlegende Sanierung des Schulzentrums mit dem Gymnasium Petrinum und der Heinrich-Lübke-Sekundarschule. Die Kosten des neuen Anbaus werden rund 7,00 Mio. Euro betragen. Nach dem Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Schulen wird so die laufende Modernisierung der Schulgebäude in der Stadt fortgesetzt.

 

Daneben können nun die Planungen für die Sanierung, Modernisierung und Erweiterung des „Schulzentrums der Zukunft“ beginnen. Die Aufträge an den Generalplaner und die Projektsteuerung wurden im Januar nach der erforderlichen europaweiten Ausschreibung vergeben. Nach Durchführung eines sechsmonatigen Beteiligungsprozesses erfolgen aktuell die politischen Beratungen. Mit dem Beteiligungsprozess gab es für die Bevölkerung, insbesondere die Menschen aus dem Schulumfeld die Möglichkeit, Bedarfe zu melden, Impulse zu setzen und Anregungen zum größten städtischen Schulbauprojekt der letzten Jahrzehnte zu geben.

 

Quelle: Team Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Brilon

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen