Auf Erfolgskurs: ROTTLER knackt 100-Filialen-Marke und erzielt überragendes Umsatzergebnis für 2021

Print Friendly, PDF & Email
Der Ausblick für das Jahr 2022 ist vorsichtig optimistisch.

Der Ausblick für das Jahr 2022 ist vorsichtig optimistisch. Doch eines stimmt schon jetzt glücklich: ROTTLER knackt mit der Eröffnung seines neuen Flagships-Stores in Mönchengladbach Ende März 2022 die 100-Filialen-Marke. 2021 war für den Traditionsoptiker und -hörakustiker in vielfacher Hinsicht ein bewegtes Jahr. Das familiengeführte Unternehmen manövrierte mit viel Weitsicht durch die ereignisreichen Zeiten, feierte sein 75-jähriges Unternehmensjubiläum und erzielte ein überragendes Umsatzergebnis mit 22,04 % Steigerung.

„Wenn ich auf das diesjährige Jahr blicke, bleibe ich im Hinblick auf die Augenoptik und die Hörakustik vorsichtig optimistisch – trotz weltweit anhaltender Pandemie-Lage und des Kriegs in der Ukraine“, wagt Paul Rottler eine vorsichtige Prognose. Die beiden Branchen seien recht stabil, wie sich in den vergangenen zwei Jahren gezeigt habe. „Diejenigen, die bereit für Veränderungen sind und sich immer wieder an den Wandel im Handel neu angepasst haben, werden auch weiterhin gut dastehen. Davon bin ich fest überzeugt“, so Paul Rottler weiter.

Auch 2022 wird ROTTLER seinen eingeschlagenen Weg konsequent und mutig weitergehen. Auf der Agenda steht unter anderem die Expansion in neue oder der Ausbau bestehender Standorte, die Digitalisierung, der Franchise-Bereich und – ganz neu – die Ausbildung von Assistenten und Assistentinnen in der Augenoptik (IHK).

 

Ein ganz besonderes Highlight war die Eröffnung des neuen ROTTLER-Flagship-Stores Ende März, der gemeinsam mit Familie Pleines an der Friedrichstraße 2 im Herzen von Mönchengladbach gebaut wurde. „Wir sind mehr als glücklich, unseren Kundinnen und Kunden jetzt in dieser tollen Lage ein hochwertiges Einkaufserlebnis in einem Gebäude mit außergewöhnlicher Architektur bieten zu können“, sagt ROTTLER-Geschäftsführer Paul Rottler über den neuen Standort. „Gleichzeitig haben wir mit diesem Ladenlokal die 100-Filialen-Marke geknackt. 100-mal ROTTLER macht uns mehr als glücklich und natürlich auch mächtig stolz. Wir danken all unserer Kundschaft und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von ganzem Herzen.“ Das Erfolgsgeheimnis? „Wir glauben an uns“, so Peter Rottler. Der familiengeführte Traditionsoptiker und -hörakustiker ist jetzt fünf Mal vor Ort in Mönchengladbach vertreten.

 

Rückblick: Ereignisreiches Jubiläumsjahr mit überragendem Umsatzergebnis

 

„2021 war abermals ein ereignisreiches aber für uns auch ein ganz besonderes Jahr“, sagt ROTTLER-Geschäftsführer Paul Rottler rückblickend. „ROTTLER wurde 75 Jahre. Gerne hätten wir dieses Ereignis vor allem mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unbeschwerten Zeiten gemeinsam vor Ort gefeiert. Doch wir haben uns etwas einfallen lassen und sind kurzerhand im März alle interaktiv auf einer riesengroßen Leinwand zusammengekommen. Der gesamten Geschäftsführung war eine solche Feier für den Zusammenhalt in unserem Unternehmen unwahrscheinlich wichtig. Denn es sind in aller erster Linie unsere rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrem Engagement und Teamgeist tagtäglich dafür gesorgt haben, dass sich unsere Kundschaft – trotz der aktuellen Lage – bei uns rundum wohl fühlt und glücklich ist. Sie sind meine ganz persönlichen Helden des Alltags.“

Insgesamt verzeichnete ROTTLER in einem außergewöhnlich herausfordernden Umfeld eine äußerst starke Geschäftsentwicklung und erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 66,39 Millionen EUR (im Vorjahresvergleich: rund 54,4 Millionen EUR). Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 22,04 %. „Damit sind wir stärker gewachsen als der Markt“, sagt Paul Rottler stolz.

Darüber hinaus investierte das Unternehmen weiter in sein Filialnetz. Insgesamt wurden 14 Neueröffnungen gefeiert und acht Mal Familienzuwachs dazugewonnen. Zudem wuchs die ROTTLER-Familie um 89 neue Mitarbeitende. Anfang August 2021 starteten 24 neue Azubis in der Augenoptik (18), Hörakustik (5) und der IT in der Zentrale in Neheim. Somit sind aktuell insgesamt 50 Auszubildende im Unternehmen, Tendenz steigend. „Für mich ist der Ausbildungsbereich eine echte Herzensangelegenheit, denn gerade mit Blick auf die Herausforderungen in unseren Branchen liegt für mich hier der Schlüssel zum Erfolg unseres Unternehmens. Und was mich richtig glücklich macht ist, dass wir eine fast 100-prozentige Übernahmequote haben“, sagt Paul Rottler. ROTTLER-Personalleiterin Julia Schulte ergänzt: „Durch eine qualifizierte Ausbildung und Umschulung und eine gezielte berufliche Weiterbildung können wir dem Fachkräftemangel entgegenwirken und unseren Crew-Mitgliedern eine dauerhafte Perspektive bieten. Sie sollen in ROTTLER ein Unternehmen finden, in dem sie sich fachlich wie menschlich wie zu Hause fühlen.“ Natürlich liegt dem Geschäftsführer auch die Fortbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Herzen. Genau aus diesem Grund ging im zweiten Halbjahr 2021 die hauseigene ROTTLER-Akademie an den Start. Brandneu und einzigartig ist ebenfalls das neue ROTTLER-Beratungsprofil. „Damit wollen wir unsere Kundinnen und Kunden künftig noch glücklicher machen“, so Paul Rottler. „Denn wenn sie mit ihrer neuen Brille oder Hörgerät rundum glücklich sind, dann sind wir es auch.“

 

 

Quelle: Viviane Oberkampf, ROTTLER Presse, Pressestelle ROTTLER

Bild: Familie Rottler (v.l.) ROTTLER-Geschäftsführer Paul Rottler, Andrea Rottler und Peter Rottler

 

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen