Förderung von Kulturprojekten im Sauerland

Print Friendly, PDF & Email

 

315.000 Euro Fördermittel aus Landesmitteln bewilligt

 

brilon-totallokal: Hochsauerlandkreis/Arnsberg:  Landesmittel in Höhe von insgesamt Landesmittel in Höhe von insgesamt 315.000 Euro hat jetzt die Bezirksregierung Arnsberg für drei zum Teil mehrjährige Kulturprojekte im Sauerland bewilligt. hat jetzt die Bezirksregierung Arnsberg für drei zum Teil mehrjährige Kulturprojekte im Sauerland bewilligt.

 

Mit 175.400 Euro wird die schon seit dem Jahr 2012 im Sauerland fest etablierte Veranstaltungsreihe des „Spirtuellen Sommers“ durch das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt. Die Förderung erstreckt sich für das
Projekt „Himmel und Erde“ über die Jahre 2022-2024. Die Akteur*innen laden zu zahlreichen Veranstaltungen in der gesamten Region ein. Es ist ein – nicht nur im ländlichen Raum – einmaliges Festival, das am Beispiel der Beziehung des Menschen zu Himmel und Erde Fragen nach der Gegenwart und der Zukunft der Erde aufgreift. Es
beteiligen sich lokale Akteur*innen sowie nationale und internationale Künstler*innen und Kulturschaffende. Geplant sind Kunstinstallationen im öffentlichen Raum, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Film- und Tanzprojekte.

 

Das Projekt „Junge Kulturregion Sauerland: Visionen, Workshops und Projekte“ der LEADER-Region Hochsauerland erhält eine Landesförderung in Höhe von 54.545 Euro. Ziel des Projektes ist die dauerhafte Verankerung einer kommunenübergreifenden Jugend- und Kulturarbeit in der Kulturregion Sauerland.

 

Jugendliche erhalten die Möglichkeit, gemeinsam mit Kunst- und Kulturschaffenden eigene kulturelle Ideen in Workshops zu entwickeln sowie umzusetzen und so unmittelbar das kulturelle Leben ihrer Stadt oder Gemeinde mit zu gestalten.

 

Weitere 85.100 Euro konnte die Bezirksregierung Arnsberg für die Maßnahme „Das Brotbaumregime“ bewilligen. Dabei geht es um ein für das Jahr 2023 vorgesehenes Projekt, das sich um die radikalen Veränderungen durch das Sterben großer Waldflächen im Sauerland durch Sturmereignisse und die Borkenkäferplage dreht. Das mit einzelnen Veranstaltungen und einer Ausstellung verbundene Projekt befasst sich mit der Frage, wie diese Veränderungen des Lebensraumes verarbeitet werden können.

 

Fotocredits: Smial – via Wikipedia, CC BY-SA 2.0 de

Quelle: Bezirksregierung Arnsberg

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen