Solidarität, die ankommt

Print Friendly, PDF & Email

 

SoVD Korbach übergibt Weihbischof König Spende an Renovabis

 

brilon-totallokal: HSK / Paderborn: „Die Spende von 600 Euro für die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine ist für mich ein wichtiges Zeichen der Verbundenheit und der Solidarität mit diesen gebeutelten Menschen“, sagt Weihbischof Matthias König vom Erzbistum Paderborn. Eine Delegation um den 1. Vorsitzenden Christoph Vogel des Sozialverbands Deutschland Korbach (SoVD) überreichte nach einer ukrainischen Messe in der Pfarrkirche St. Laurentius in Paderborn die Zuwendung.

 

Er leitet sie an Renovabis, das Osteuropa-Hilfswerk der Katholischen Kirche in Deutschland, weiter. Vertreterinnen und Vertreter des SoVDs hatten das Geld im Einzelhandel, Baumärkten, Apotheken und auf der Straße gesammelt, um Menschen in der Ukraine solidarisch zu unterstützen. Der im Erzbistum Paderborn wirkende ukrainische Seelsorger, Pfarrer Ihor Tril, zeigte sich gemeinsam mit seiner Gemeinde dankbar für die gelebte Solidarität.

 

Der Weihbischof erklärte, der Krieg in der Ukraine bringe viel Leid über die Menschen. Jede Hilfeleistung, sei sie auch noch so klein, sei ein Zeichen gelebter Nächstenliebe. „Ich bin sehr froh, dass wir den Menschen in der Ukraine auch helfen können. Durch die Spende können Nahrungsmittel und Medikamente gekauft werden. Unser solidarisches Gebet wird ergänzt durch konkrete Hilfsmaßnahmen.“

 

In der ganzen Gesellschaft und im Raum der Kirche gibt es zahlreiche Solidaritätsaktionen für die Menschen in der Ukraine. Bereits im Februar hatte das Erzbistum Paderborn unbürokratisch Hilfen im Gesamtwert von 410.000 Euro auf den Weg gebracht. Die Kontakte des Erzbistums in das Kriegsgebiet bestätigen, dass die Hilfsleistungen wirksam vor Ort eingesetzt werden können. Renovabis setzt sich auch aktiv für die Kommunikation mit Osteuropa ein.

 

Der Vorsitzende des Sozialverbands Deutschland e.V. Ortsverband Korbach, Christoph Vogel, dankte allen Spendern, die erst zum Gelingen dieser Spendenaktion beitrugen.

 

Weitergehend stellte er in kurzen und prägnanten Worten den Sozialverband, seine Ziele, Werte und Arbeitsschwerpunkte vor.

 

Alle Beteiligten waren sich bei einem gemeinsam gemütlichen Mittagessen nach der Messe sicher, dass es noch viel Kraft, Anstrengung und finanzieller Unterstützung für die Ukraine bedürfe, da eine Beendigung dieses Krieges nicht abzusehen sei.

 

Da die Spendenaktion des SoVD Korbach noch bis zum 31. Juli 2022 läuft, freut sich der Ortsverband weiterhin über Spenden. Ein weiterer Teil der Spenden wird noch der Humanitären Hilfe Korbach e.V. übergeben werden.

 

Spenden können noch bis Ende des Monats auf folgendes Konto überwiesen werden:

 

Sozialverband Deutschland e.V. Korbach

Sparkasse Waldeck-Frankenberg

BIC HELADEF1KOR

IBAN DE82 5235 0005 00001291 63

Stichwort „Ukraine“

 

Weitere Informationenunter www.sovd-korbach.de und www.erzbistum-paderborn.de.

 

Fotocredits: @Erzbistum Paderborn

Quelle: Ralf Wiegelmann – Sozialverband Deutschland e. V.

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen