Fachvorträge, moderne Hilfsmittel und Vortrag von Fernseharzt Doc Esser

Print Friendly, PDF & Email

 

Fachvorträge, moderne Hilfsmittel und Vortrag von Fernseharzt Doc Esser – Demenznetzwerk HSK lädt ein zum Gesundheitstag am 22. September 2022

Hochsauerlandkreis. Der diesjährige Welt-Alzheimertages 2022 steht unter dem Motto „Demenz – verbunden bleiben“. Im Rahmen dieses Tages lädt das Demenznetzwerk HSK zum Gesundheitstag am Donnerstag, 22. September in der Zeit zwischen 13:00 bis 20:00 Uhr in die Mescheder Stadthalle ein. Im Fokus stehen an dem Tag Fachvorträge, Erfahrungsberichte und das Kennenlernen moderner Hilfsmittel rund um das Thema Demenz. Abgeschlossen wird der Gesundheitstag mit dem Vortrag des bekannten Fernseharztes Doc Esser. „Wir wollen mit dem Fachtag einen kleinen Beitrag leisten und Fachpublikum und Bevölkerung für die ansteigende Anzahl an Demenz erkrankter Menschen sensibilisieren“, erklärt Christian Rademacher als Geschäftsstellenleiter des Demenznetzwerks HSK.

 

Die Veranstaltung startet mit dem Erfahrungsbericht „Meine Mutter hatte Demenz“ von Georg Fuhs, der sich seit der Betroffenheit im engen familiären Umfeld für dieses Thema stark macht. So ist er sowohl im Demenznetzwerk HSK, als auch als 2. Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft HSK e.V. aktiv.

 

Um rechtliche Fragen bei Demenz wird es im Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Bernd-Dieter Pheiler gehen. Themen wie gesetzliche Betreuung, Geschäftsfähigkeit, Vorsorgevollmacht, Fahrtauglichkeit usw. werden erörtert.

 

Die Bedeutung der Bindung bei Demenz wird anschließend von dem Arzt für Psychiatrie, Neurologie, Psychotherapie und Klinische Geriatrie Dr. Wilhelm Stuhlmann in seinem Vortrag mit anschließender Frage- und Diskussionsmöglichkeit dargestellt. Eine gute Bindung schafft Vertrauen und sorgt für Wohlbefinden bei Menschen mit Demenz.
Die Referentin Andrea Josefa Brinker verspricht, die Welt der Menschen mit Demenz durch die Integrative Validation nach Nicole Richard ® (IVA)“ erlebbar zu machen. Die IVA ist eine Umgangsform, die sich an der persönlichen Sicht- und Erfahrungswelt der Menschen mit Demenz orientiert.

 

Alle Referenten, Experten und Mitglieder des Demenznetzwerk HSK stehen für Fragen nach den Vorträgen zur Verfügung.

 

Im Foyer der Stadthalle haben die Besucher zudem die Möglichkeit, eine Reihe moderner Hilfsmittel rund um das Thema Demenz kennenzulernen. „Wir freuen uns, ein so tragfähiges Netzwerk zu haben, mit dem wir eine Veranstaltung solcher Art auf die Beine stellen können“, freut sich Christian Rademacher. Der Gesundheitstag wird abgerundet durch einen Vortrag des bekannten Fernseharztes Doc Esser.

 

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an das Fachpublikum aus der Altenhilfe, als auch an Angehörige und Interessierte zum Thema Demenz. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Hintergrund: Das Demenznetzwerk HSK ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Akteuren aus der ambulanten und stationären Altenhilfe. Organisiert wird die Veranstaltung durch Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft HSK e.V., der Kontakt und Beratungsstelle im LWL-Wohnverbund Marsberg, dem Caritasverband Brilon e.V., dem Caritasverband Meschede e.V., der DRK Soziale Dienste Meschede gGmbH, dem Pflegezentrum Haus Monika und dem Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises.
Nähere Informationen unter: https://www.demenznetzwerke-hsk.de

 

Quelle: Geschäftsstelle Demenznetzwerk Hochsauerlandkreis, Christian Rademacher, Steinstraße 27, 59872 Meschede

 

 

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen