Baden, Wassersport und Angeln möglich, Personenschiff fährt

Print Friendly, PDF & Email

 

Diemelsee meldet Wasserstand im Normalbereich für diese Jahreszeit

 

Die Sonne scheint vom blauen Himmel, die Wassertemperaturen haben sich auf angenehme 22 Grad eingepegelt – eigentlich ein Grund zum Jubeln für den Tourismus. Doch zurzeit häufen sich Anfragen, ob das Baden überhaupt noch möglich sei. „Alle Strandbäder sind geöffnet, unsere Gäste können angeln, Stand Up Paddeln, Kanu oder Boot fahren und auch die MS Muffert fährt – eigentlich alles im ‚grünen Bereich‘‘, meldet der Diemelsee Tourismus.

 

„Aufgrund der Meldungen über den trockenen Sommer, glauben die Gäste vielfach, der See sei fast leer oder das Wasser nicht in Ordnung“, hat Claudia Mütze, vom Diemelsee Tourismus erfahren. Die Tourismus-Verantwortliche arbeitet seit fast sechs Jahren in der Tourist-Information in Heringhausen. „Ein niedriger Wasserstand ist nicht ungewöhnlich für diese Jahreszeit.“

 

Trockenheit und Hitze haben natürlich auch dem Diemelsee zugesetzt. Regen ist nicht in Sicht. Doch mit einem von 366,23 Metern liegt der Wasserstand im Diemelsee für die Jahreszeit und bei den aktuellen Wetterverhältnissen nicht in einem außergewöhnlichen Bereich. Vollstaumenge sind 376,20 Meter. Dass im Sommer Wasser abgelassen werden müsse sei normal, schließlich sei es die Aufgabe des Diemelsees, die Schifffahrt auf der Weser zu sichern. Dazu sei er gebaut worden, betont Claudia Mütze.

 

Die Gewässerkunde des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser, die für die Bewirtschaftung des Stausees zuständig ist, hat trotz der Trockenheit entschieden, die Entnahmemenge nicht zu erhöhen. „Da sind wir in einer relativ glücklichen Situation. Bei vielen anderen Talsperren sieht das anders aus.“

 

Beliebt bei Badegästen, Wassersportlern und Naturliebhabern ist die ausgezeichneten Wasserqualität des Diemelsees. Das Gesundheitsamt entnimmt während der Badesaison alle zwei bis vier Wochen Proben. Die Ergebnisse sind nicht nur für Gäste, sondern auch für die Wasserlebewesen wichtig. Aktuell ist die Wasserqualität sehr gut. Blaualgen sind nur wenige vorhanden. Noch am 18. August gab das Gesundheitsamt Entwarnung.

 

Von den 19,9 Millionen Kubikmetern Wasser sind noch 7,5 Millionen vorhanden, genug Wasserfläche für Sportler und Erholungsuchende. Sonnenbadende müssen nur wenige Meter weiter als zu Anfang des Sommers laufen, um den Sprung ins kühle Nass zu genießen. Selbst die Erlebnis-Großwasserrutsche in Heringhausen läuft weiter. Verleiher von Wassersportgeräten und Wassersportschulen haben geöffnet. Und als einer der wenigen Talsperren in Hessen bietet der Diemelsee eine uneingeschränkte Personenschifffahrt an.

 

Der Diemelsee hat hohe touristische Bedeutung, nicht nur für das Waldecker Land, sondern auch für das Sauerland. Es gibt drei Strandbäder und zwei Hundestrände. Von Segeln über Kanu fahren, Tauchen und Stand-Up-Paddling bis zur Rundfahrt mit Tret- Elektro- oder Ruderbooten ist alles möglich.

 

Sollte bald Niederschlag kommen, steigt der Pegel wieder. Dann allerdings lässt die Nachfrage nach Baden und Wassersport nach. Spätestens aber über den Winter hinweg reguliert sich der Stand jedes Jahr. Infos zu Wasserstand und vieles mehr unter www.diemelsee.de .

 

 

Info: Der Naturpark Diemelsee wurde am 4. Dezember 1965 mit Unterstützung der beiden Landkreise Brilon (Nordrhein-Westfalen) und Waldeck (Hessen) gegründet. Seine Fläche umfasst die Gemeinden Diemelsee und Willingen sowie Ortsteile der Städte Korbach, Brilon und Marsberg und erstreckt sich auf 210 km² in Hessen und 125 km² in Nordrhein-Westfalen. Er ist der erste deutsche Naturpark, dem ein Gewässer seinen Namen gab. Ziel des Zweckverbandes Naturpark Diemelsee ist es, den Naturpark als einzigartige Kulturlandschaft und besonderen Raum für Naturerleben, Entspannung und Erholung zu bewahren und zu entwickeln. Gestaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen werden im Naturpark durch umweltverträgliche und nachhaltige Aktionen umgesetzt. Dabei werden die Belange und Interessen der

Land- und Forstwirtschaft, der Siedlungsentwicklung, des Naturschutzes und des Tourismus aufeinander abgestimmt.

 

Quelle: Gemeinde Diemelsee, Abt. Tourist-Information Diemelsee, 34519 Diemelsee – Heringhausen

Kontakt: Naturpark Diemelsee, Zweckverband Naturpark Diemelsee, 34508 Willingen

 

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen