Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon – Brand in der Kreuziger Mauer in Brilon

Der 73-jährige wurde unter Einsatz von schwerem Atemschutz mit einer so genannten Fluchthaube gerettet und an den Rettungsdienst übergeben
Die Briloner Feuerwehr hat am Montagabend (23.01.2023) einen 73-jährigen Mann aus seiner verrauchten Wohnung gerettet. In einem Mehrfamilienhaus an der Kreuziger Mauer hatte gegen 21:49 Uhr ein Rauchmelder in der Erdgeschosswohnung Alarm geschlagen. Daraufhin alarmierten die Bewohner aus einem Obergeschoss die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Wehr konnten vier weitere Bewohner das Gebäude bereits verlassen.
Der 73-jährige wurde unter Einsatz von schwerem Atemschutz mit einer so genannten Fluchthaube gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Er musste mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Brand wurde schnell gelöscht und nachfolgend mit einem Lüfter die Brandwohnung und das Gebäude belüftet. Die vier übrigen Bewohner wurden während des Einsatzes aufgrund der Witterung in einem Feuerwehrfahrzeug betreut. Sie konnten nach Einsatzende wieder in ihre Wohnungen zurück.
30 Feuerwehrleute waren mit fünf Fahrzeugen bis 23 Uhr im Einsatz. Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Kreuziger Mauer war für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt.

Quelle: Pressesprecher Marcus Bange, Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon
Fotocredits: @Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon

 

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden