Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon: Ausbildung im Realbrandcontainer. Das Ziel dieser Übung bestand darin, die Atemschutzgeräteträger an die Grenzen …

Ausbildung im Realbrandcontainer

30 Mitglieder des Löschzuges Brilon nahmen an einer Realbrandausbildung teil, die in einem mobilen Realbrandcontainer stattfand. Ziel dieser Übung bestand darin, die Atemschutzgeräteträger an ihre körperlichen Grenzen heranzuführen. Die Ausbildung umfasste verschiedene Schlüsselbereiche wie taktische Türöffnung, effizientes Schlauchmanagement, gründliche Raumerkundung und -durchsuchung, Techniken zur Personenrettung, Hitzegewöhnung bis zu Temperaturen von 450°C und die richtige Anwendung von Löschmitteln.

Um eine sichere Reinigung der Einsatzkleidung zu gewährleisten, bestand ein weiterer Teil der Übung für die Teilnehmenden darin, die kontaminierte Einsatzkleidung ordnungsgemäß auszuziehen und zu verpacken. Das Vorgehen ist von entscheidender Bedeutung, um die Sicherheit und Gesundheit der Einsatzkräfte sicherzustellen und eine potenzielle Verschmutzung anderer Bereiche zu vermeiden.

Die Ausbildung wurde unter der Anleitung professioneller Ausbilder durchgeführt. Ein besonderer Dank gilt den Spendern Dietmar Schmitz und der Briloner Bürgerstiftung sowie der Firma BAUMA Schweißtechnik für die Bereitstellung ihrer Betriebshallen. Außerdem dem DRK Brilon, das während der gesamten Ausbildung für die sichere Versorgung der Atemschutzgeräteträger vor Ort war.

__________________________

Quelle: Pressesprecher Andreas Becker, Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon

Foto v.l.n.r.: Marc Heines, Stefan Scharfenbaum, Matthias Kappe, Christiane Stumpe, Martina Papenbrock
Fotocredits: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Brilon

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden