Energiewende

 

Elektrischer Strom – Erneuerbare Energie – EEG-Konto im Mai 2021 – Hohes Minus zwischen Ein- und Ausgaben im Mai von 577.300.686 Euro

 

brilon-totallokal: Um auch diese Lücke zu schließen zahlte der Bund im Mai 3 Milliarden Euro auf das EEG-Konto ein. Bereits im Januar 2021 waren es hohe 5,1 Milliarden. Die Energiewende benötigt weiter viel, viel Geld.

 

Das EEG-Konto zur Förderung der Erneuerbare Energien erzielte im Monat Mai durch unsere vom Verbrauch abhängige EEG-Umlage Einnahmen von 1,79 Milliarden Euro.

 

Die Börseneinnahmen erreichten nur 180.403.342 Euro. Das sind nur 10 % von der eingezahlten EEG-Umlage. Die Ausgaben an die EE-Anlagenbetreiber beliefen sich auf 2.374.277.827 Milliarden Euro.

 

Der Windstrom erzielte im Monatsmittel durch die Sturmtage einen guten Ertrag. Beim genauerem Hinsehen ergeben sich aber täglich stark unterschiedliche Strommengen. An 14 Tagen mit wenig Wind erzielten alle Windkraftanlagen in D im Mittel nur 5 Gigawatt. Installiert sind aber etwa 62 Gigawatt. Das ist dann ein Ergebnis von Erzeugung/Nennleistung von nur 8 %.

 

Die Stromerzeugung mittels Photovoltaik konnte im Mai nur durchschnittliche Werte beisteuern. Die durchschnittliche benötigte Verbrauchsleistung lag im Mai bei ca.53 Gigawatt. Der EEG-Kontostand zeigt sich nun Ende Mai mit 5.074.873.184 Euro.

 

Daten: Netztransparenz-4 deutsche Übertragungsnetzbetreiber, Smard

Bild: Hochvoltleitung bei Antfeld

Quelle: Dieter Frigger

 

x (x)
Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden