Herz-Kreislauferkrankungen weiterhin häufigste Ursache bei Krankenhauseinweisungen im Hochsauerlandkreis

Print Friendly, PDF & Email

 

AOK zum Welt-Herztag am 29. September

 

brilon-totallokal: Herz-Kreislauferkrankungen sind im Hochsauerlandkreis nach wie vor die mit Abstand häufigste Ursache, wenn es um Einweisungen ins Krankenhaus geht. Mehr als 3.902 AOK-Versicherte mussten deshalb stationär aufgenommen werden. Dies geht aus einer aktuellen Auswertung der AOK NordWest anlässlich des Welt-Herztages am 29. September hervor. Die Gesamtzahl der Krankenhauseinweisungen in 2020 lag bei 25.574. Im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang von 12,2 Prozent (29.125). „Anlass zur Sorge geben vor allem die sinkenden Klinikeinweisungen im Zusammenhang mit Notfällen wie bei Schlaganfall oder Herzinfarkt“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider.

 

42,4 Prozent der Krankenhauseinweisungen im vergangenen Jahr betrafen Patientinnen und Patienten über 65 Jahre. Außerdem wurden 7,6 Prozent mehr Frauen (13.757) stationär aufgenommen als Männer (11.817). Hinter den Kreislauferkrankungen lagen als Ursache für einen Krankenhausaufenthalt an zweiter Stelle Krankheiten des Verdauungssystems (2.742), gefolgt von Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems (2.318). Außerdem wurden Patienten wegen Verletzungen und Vergiftungen (2.302) und Neubildungen von Krebs (2.184) ins Krankenhaus eingewiesen.

 

Welt-Herztag

Herz-Kreislauferkrankungen sind nach wie vor die häufigste Ursache für einen Krankenhausaufenthalt im Hochsauerlandkreis.

 

„Ein wesentlicher Grund für die Entstehung von Herzerkrankungen ist häufig der Lebensstil“, so Schneider. Durch zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung, Übergewicht, Rauchen und Stress werden Risikofaktoren wie Bluthochdruck, zu hohe Cholesterinwerte und Diabetes gefördert. Zur Vorbeugung ist daher ein gesunder Lebensstil wichtig. Dabei hilft die AOK NordWest ihren Versicherten mit speziellen Angeboten im Rahmen ihres Kursprogramms. Die Angebote sind exklusiv und kostenfrei für AOK-Versicherte und werden vor Ort oder als Liveonline-Angebote im Internet von qualifizierten Fachkräften durchgeführt. Außerdem hat die AOK NordWest ihre Kooperation mit dem Online-Kursanbieter Cyberfitness noch bis Ende 2021 verlängert. Die Angebote im Online-Fitnessclub sind online unter www.cyberpraevention.de/aok mit dem Gutscheincode „aoknwhome“ einsehbar.

 

Foto: AOK/hfr

Quelle: AOK NordWest

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen