Kurzarbeitergeld weiter verlängert

Print Friendly, PDF & Email

 

Bundesregierung verlängert die maximale Bezugsdauer des Kurzarbeitergelds auf 28 Monate

 

brilon-totallokal: Hochsauerlandkreis: Die Regierungskoalition verlängert die maximale Bezugsdauer des Kurzarbeitergelds auf 28 Monate – und zwar bis längstens 30. Juni 2022. Auch die Zugangserleichterungen gelten weiterhin. Die SPD-Fraktion begrüßt die Verlängerung ausdrücklich.

 

Der heimische Bundestagsabgeordnete und Fraktionsvize, Dirk Wiese, zitiert dazu seinen Kollegen und arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Sprecher, Martin Rosemann: „Noch ist die Corona-Pandemie nicht vorbei. Die Krise spüren wir auch weiterhin am Arbeitsmarkt. Mit der Verlängerung der Sonderregelungen beim Kurzarbeitergeld garantieren wir Planungssicherheit für die Betriebe und sorgen dafür, dass die Brücke des Kurzarbeitergeldes weiterhin trägt.“

 

Des Weiteren unterstreicht Wiese die Ausführungen des zuständigen Berichterstatters Jens Peick: „Kurzarbeitergeld zu beziehen, ist nie eine gute Situation für die Beschäftigten. Aber es ist ein bewährtes Kriseninstrument, um Arbeitsplätze zu sichern. In schwierigen Zeiten haben Beschäftigte ein Recht auf Unterstützung, um vor Arbeitslosigkeit bewahrt zu werden. Wir kämpfen weiter um jeden Arbeitsplatz“, und fügt an: „Auch für die Unternehmen im Hochsauerlandkreis und in Südwestfalen ist dies bei der immer noch anhaltenden Pandemie eine gute Nachricht.“

 

Fotocredits: Marco Urban

Quelle: Dirk Wiese, MdB

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen