Schulen im HSK suchen Personal für den Unterricht von zugewanderten Schülerinnen und Schülern

Print Friendly, PDF & Email

 

Die Bezirksregierung Arnsberg hat Aushilfsmittel unbürokratisch zur Verfügung gestellt

 

brilon-totallokal: Hochsauerlandkreis: Auch im Hochsauerlandkreis kommen immer mehr schutzsuchende Familien aus der Ukraine und anderen Ländern an. „Angesichts der Tragödien rund um das Kriegsgeschehen ist es für uns neben der gesellschaftlichen Verpflichtung ein Herzensanliegen die zugewanderten Schülerinnen und Schüler schnellstmöglich in unsere Schulen zu integrieren, um ihnen Halt und Tagesstruktur zu geben. Für diese „Mammutaufgabe“ brauchen wir Unterstützung“, berichten Martina Nolte (Schulrätin für den HSK) und Eva Keiter (Leitung Kommunale Integrationszentrum und AG Ukraine HSK).

 

Die Bezirksregierung Arnsberg hat für die Integration der zugewanderten Schülerinnen und Schüler Aushilfsmittel unbürokratisch zur Verfügung gestellt, die von den Schulen beantragt werden können. „Wir appellieren an ehemalige Lehrkräfte, ausgebildete Lehrkräfte ohne Anstellung, Studierende, ausländische Lehrkräfte mit ausreichenden Deutschkenntnissen und weitere Hochschulabsolventinnen und –absolventen mit den Schulleitungen aller Schulen im Hochsauerlandkreis Kontakt aufzunehmen, um ihren Hut in den Ring zu werfen und sich zu bewerben“.

 

Fotocredits: Jerry Kimbrell via Pixabay

Quelle: Carolin Fisch – Pressestelle Hochsauerlandkreis

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen