Video „365 Tage“ Herzlich WILLKOMMEN in Olsberg! Augenblicke eines Jahres …

Print Friendly, PDF & Email
185 Sekunden Video: Herzlich willkommen im Kneip-Heilbad Olsberg! Augenblicke eines Jahres / Moments of a Year / Video von Ulrich Trommer

 

brilon-totallokal: Olsberg.  Gesunde Bewegung und Wohlgefühl auf natürlicher Basis liegen im Trend. Wenn dann noch Erlebnis und Naturgenuss hinzukommen, ist die beste Grundlage für Vitalität und Lebensfreude geschaffen. Im traditionsreichen Kneipp-Heilbad Olsberg treffen alle diese Elemente zusammen: ein erlebnisreicher Kneippweg, ein attraktiver Kurpark, der Sauerlandtherme AquaOlsberg, Kneipp-Gesundheitseinrichtungen und engagierte Kneipp-Experten.

 

Kneipp-Tradition

 

Im Jahr 1895 hielt die Kneipp-Tradition Einzug in Olsberg. Sie macht die Stadt im oberen Ruhrtal damit zum ältesten Kneipp-Ort in Nordrhein-Westfalen. Olsberg ist stolz auf seine Entwicklung zu einem modernen Kur- und Erholungsort.

Der Mann, der den Olsbergern zu ihrer Kneipp-Geschichte verholfen hat, heißt Dr. August Grüne. Als junger Landarzt wurde er zu einem Anhänger Sebastian Kneipps. Geboren 1865 in Meschede, studierte er in München und ließ sich von Pfarrer Kneipp in Bad Wörishofen in der kneippschen Heillehre unterrichten. Nach dem Studium zog es ihn zurück ins Sauerland, wo er in Olsberg aufgrund der günstigen heilklimatischen Verhältnisse, der Nebelfreiheit und der neuen Bahnanbindung einen idealen Standort für ein Sanatorium fand. Die sogenannte „Kaltwasserheilanstalt“ mit ihren 25 Betten wurde am heutigen Olsberger Markt eröffnet. Seit 1895 wurden dort Anwendungen durchgeführt. Bis zu seinem Tode im Jahre 1937 betrieb Dr. Grüne, mittlerweile Sanitätsrat, das Sanatorium zusammen mit seiner Frau Friederike. Er hinterließ es seinem Sohn August Junior, der das mittlerweile 70 Betten starke Sanatorium mit seinem Team aus Ärzten und Kneipp-Bademeistern weiterführte. In den Kriegswirren unter anderem zum Lazarett und Flüchtlingsheim umfunktioniert, durfte das Sanatorium in den 50er Jahren wieder seinen Betrieb aufnehmen. Leider gestalteten sich die Umstände durch den Tod des Dr. Grüne jun. zunehmend schwierig, so dass das Sanatorium 1973 verkauft und letztendlich abgerissen wurde.

 

Die Kneipp-Tradition in Olsberg wird bis heute in moderner und natürlicher Form fortgeführt. Heute gibt es zahlreiche naturnahe Angebote und moderne Kneipp-Zentren in Olsberg. Bereits seit 2006 ist der Kneipp WanderWeg Olsberg mit sechs natürlichen Tretstellen am Wegesrand als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Dort begleiten die „Kneipp-Animateure“ die Gäste und sorgen für die korrekte Ausführung der Kneippschen Wasseranwendungen. Überall stoßen Gäste dort auf so genannte Kneipp-Kraftorte – mehr als 35 verteilen sich über das Stadtgebiet. Sie alle sind den Kneipp-Elementen und –Säulen zugeordnet und laden zum Erleben und Genießen ein.
Highlight der Kneippschen Orientierung in Olsberg ist die umfassende Umgestaltung des Kurparks zum neuen „Kneipp ErlebnisPark“. Aufgrund des EU-Förderwettbewerbs „Erlebnis.NRW – Tourismus stärken“ kam Olsberg in den Genuss, seine historischen Grünanlagen um moderne Kneippanlagen an zehn „Kneipp RastOrten“, verbunden durch den sechs Kilometer langen „Kneipp AktivWeg“, zu erweitern. Hier werden die fünf Kneippschen Elemente erlebbar und laden zum Ausprobieren und Informieren ein.

 

Kneipp-Heilbad aus Leidenschaft

 

Der nach Dr. Grüne benannte Kurpark ist heute einer der RastOrte des Kneipp ErlebnisParks. Wasser spielt dort eine Hauptrolle, mit Tret- und Armbecken für Kneipp-Güsse, Teich und Springbrunnen. Unter den alten Bäumen lustwandelten schon die Gäste des ehemaligen Sanatoriums. Der Familie Grüne ist es zu verdanken, dass Olsberg jahrzehntelang Kneipport war und seit 2016 sogar den Titel Kneipp-Heilbad trägt.Olsberg ist Kneipp-Heilbad „aus Leidenschaft“ und stellt einen umfangreichen Service rund um das Thema Kneipp bereit. Die ASLAN®-Klinik steht für Prävention und Regeneration. Im AquaOlsberg zeigt sich, wie wohltuend die fünf Elemente nach Kneipp sind – in der Kneipp-Box für Wasseranwendungen und bei der gesunden Küche im Bistro. Auch Gastronomen wie das Waldhotel Schinkenwirt mit seinem Slow-Food-Konzept stellen sich auf gesundheitsbewusste Gäste ein. Kneipp-Info-Points verteilen sich über den gesamten Ort. Wer Fragen hat, spricht den Kneipp-Berater oder Badearzt an oder holt sich Kneipp-Bücher und Wanderprospekte.

 

 

Quelle: Text Tourismus Brilon Olsberg  / Video: Ulrich Trommer, Brilon-Totallokal.de, Telefon 02961-914.1111

 

 

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen