Einladung zum Werksbesuch bei EGGER in Brilon am 28. Oktober um 19 Uhr

 

Das Spanplatten- und Sägewerk in Brilon bietet im Rahmen der Recherchen zum Kunstprojekt „Das Brotbaumregime“ am 28. Oktober um 19 Uhr einen zweistündigen Werksbesuch an.

 

Das Team des Kunstprojekts interessiert, welche Beziehungen zwischen den regionalen Waldflächen und Produktionsstätten der Holzindustrie bestehen. Wie werden welche Bäume von wo verwertet? Was passiert, wenn die Fichtenforste in ein paar Jahren mehr oder weniger leer sind? Worauf stellt sich die Firma mit dem Klimawandel langfristig ein? Wie wird aus dem Baum ein Ikea-Schrank? Die Leser*innen sind herzlich dazu eingeladen, beim Werksbesuch mehr zu erfahren.

 

Die Teilnahme ist kostenlos und die Anmeldung erfolgt per Email an [email protected] Treffpunkt ist das EGGER Besucherforum, Im Kissen 19, 59929 Brilon. Mitfahrgelegenheiten im Raum HSK können organisiert werden.

 

Am Tag darauf, 29.10.2022 findet ein Vortrag um 17 Uhr im Forum der VHS Arnsberg/Sundern, Peter Prinz Bildungshaus, Ehmsenstr. 7 in Arnsberg statt mit dem Titel „Deutsche Waldanschauungen zwischen ‚Waldeinsamkeit‘ und ‚Waldsterben'“. Hier beleuchtet der Historiker Dr. Johannes Zechner auf Einladung des Kulturprojekts „Das Brotbaumregime“ anhand ausgewählter Quellenbelege die lange Geschichte der Verflechtung von Natur und Nation, ausgeführt in seinem Buch „Der deutsche Wald: Eine Ideengeschichte zwischen Poesie und Ideologie 1800–1945“ (2016, WBG Darmstadt).

 

Zechner war am Deutschen Historischen Museum als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und promovierte an der Freien Universität Berlin. Seit 2018 ist er Ausstellungskurator bei der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung in Hamburg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Geschichte der NS-Weltanschauung, des Antisemitismus sowie des Umwelt- und Naturschutzes. Der Vortrag kann kostenlos ohne Anmeldung besucht werden.

 

Bei dem Projekt „Das Brotbaumregime“ geht es um Waldkultur, Waldtransformation und Waldsterben im Sauerland. Die Ausstellung, initiiert und getragen von der freischaffenden Künstlerin Theresa Kampmeier in Kooperation mit den Kulturbüros der Städte Arnsberg, Brilon und Schmallenberg findet vom 1. Juli bis 1. Oktober 2023 im Sauerland-Museum, dem Museum Haus Hövener und der Südwestfälischen Galerie statt. Schon davor und drumherum gibt es ein offenes Rahmenprogramm. Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Regionalen Kultur Programms – RKP, durch die LWL-Kulturstiftung, den Fonds Soziokultur und die Kunststiftung NRW. Mehr dazu gibts auf www.brotbaumregime.info oder auf Instagram / Facebook @brotbaumregime.

 

Quelle: Thomas Mester, Leitung BWT-Brilon Kultour
Fototitel und Fotorecht: EGGER Holzwerkstoffe Brilon GmbH & Co.KG

 

 

 

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden