IBSF ICC Skeleton in der Winterberger VELTINS-EisArena beeindruckte bei besten Eisbedingungen mit Weltcup-Niveau

 

3. und 4. ICC Skeleton in der VELTINS-EisArena: Jacka Lölling und Alexander Gassner feiern Doppeltriumph auf ihrer Heimbahn

 

Winterberg. Es war eine Werbung für den Skeleton-Sport: Der 3. und 4. IBSF ICC Skeleton in der Winterberger VELTINS-EisArena beeindruckte bei besten Eisbedingungen besonders in der Spitze mit Weltcup-Niveau. Einmal mehr setzten die Skeletonis des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) die Akzente. Jacka Lölling (RSG Hochsauerland) und Alexander Gassner (BSC Winterberg) feierten auf ihrer Heimbahn jeweils einen Doppeltriumph. Lölling gewann beide Wettbewerbe vor Corinna Leipold (WSV Königssee). Sarah Wimmer (WSV Königssee) belegte die Ränge fünf und vier. Gassner, ebenfalls wie Lölling nicht fürs Weltcup-Team nominiert, erreichte im ersten Rennen Platz eins vor Felix Seibel (BRC Hallenberg) und im zweiten vor dem vor allem am Start bärenstarken Briten Graig Thompson. Seibel kam im zweiten Rennen auf den vierten Platz. Der 20-jährige Lukas Nydegger (RC Berchtesgaden) fuhr auf die Plätze vier und drei und unterstrich einmal mehr sein großes Potenzial.

Lölling und Gassner werteten ihre Siege als „wichtige Schritte“ für eine mögliche Rückkehr ins Weltcup-Team. Bundestrainer Christian Baude hatte angedeutet, „dass man sich die Möglichkeit offenlasse, nach den ersten Weltcups zu rotieren, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern“.

Lölling und Gassner haben bei Halbzeit in der ICC-Gesamtwertung die Führung übernommen. Bei den ersten beiden Rennen in Lillehammer kam Lölling jeweils auf den zweiten Platz, Gassner belegte Platz zwei und vier.

Jury-Präsident Silvio Hunger (Schweiz) lobte nach den Rennen in Winterberg die „perfekte Organisation“ und das hohe sportliche Niveau. Für die sportliche Ausrichtung war der BSC Winterberg unter Leitung von Rennleiter Alexander Kamitter verantwortlich.

Die beiden nächsten Rennen finden am 17. und 18. Dezember in PyeongChang (Korea) statt. Den Schlusspunkt setzen die Rennen in Igls (17./18. Januar 2023).

 

Quelle: i.A. Luisa Mette, VELTINS-EisArena Winterberg
Bildquelle: Jacka Lölling, Alex Gassner, Podium Herren und Podium Damen, ©Dietmar Reker

 

 

 

Bildquelle: Jacka Lölling, Alex Gassner, Podium Herren und Podium Damen, ©Dietmar Reker

 

 

 

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden