Olsberg: Verkehrsunfall mit 3 Verletzten am Autobahnzubringer. Ampelanlage außer Betrieb. 43-jährige Olsbergerin übersah Transporter

Verkehrsunfall mit 3 Verletzten am Autobahnzubringer 

Am Sonntagnachmittag wurde der Löschzug Bigge – Olsberg gegen 14:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der B480n / Autobahnzubringer A46 alarmiert. Der Rettungsdienst hatte die Feuerwehr wegen auslaufender Betriebsstoffe nachgefordert. Eine 43-jährige Olsbergerin war zusammen mit ihrem 21-jährigen Sohn aus Nuttlar kommend mit ihrem Opel Meriva unterwegs und wollte an der Kreuzung, an der derzeit die Ampelanlage außer Betrieb ist, nach links in Richtung Bigge abbiegen. Hierbei übersah sie scheinbar einen herannahenden Transporter Opel Movano, der in Richtung Autobahn A46 unterwegs war.

Bei dem Zusammenstoß wurde die 43-jährige schwer und ihr Sohn leicht verletzt.

Der Transporter war mit drei Mitarbeitern einer Baufirma aus Regensburg besetzt. Der 52-jährige Fahrer sowie ein gleichaltriger Beifahrer blieben unverletzt, der zweite 49-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt. Er konnte nach einer Untersuchung im Rettungswagen an der Unfallstelle verbleiben, die Mutter und ihr Sohn wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die sechs Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit 2 Fahrzeugen vor Ort waren, klemmten die Fahrzeugbatterien ab, stellten den Brandschutz sicher, unterstützen die Polizei bei Absperrmaßnahmen und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe von der Fahrbahn auf. Während des Einsatzes und der Unfallaufnahme kam es zu Behinderungen in dem Bereich. Einsatzende war um 16:00 Uhr.

______________________________

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Olsberg, Edgar Schmidt / Edgar Schmidt
Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Olsberg, übermittelt durch news aktuell

Fotocredits: Edgar Schmidt, Freiwillige Feuerwehr Olsberg

Teilen Sie diesen Bericht mit Ihren Freunden