Eine Frau spielt der „Wolf und die sieben Geißlein“

Print Friendly, PDF & Email

 

 Kerstin Wiese faszinierte Jung und Alt mit ihrem „Ein-Frauen-Puppentheater“

brilon-totallokal: Dass mit sehr wenigen Mitteln und gekonntem Verwandlungsgeschick das bekannte Grimm-Märchen vom „Wolf und den sieben Geißlein“ nur von einer Darstellerin inszeniert werden kann, erlebten weit über 100 Kinder am Mittwoch, 21. August 2019 im Museumsgarten am Haus Hövener.

Kerstin Wiese faszinierte Jung und Alt mit ihrem „Ein-Frauen-Puppentheater“. Blitzschnell verwandelte sie sich von der alleinerziehenden Geißenmutter mit ihren Kindern in den gefräßigen Wolf. Die Kinder waren begeistert, die Eltern und Großeltern nicht minder. Der Puppentheaterspielerin hat es aber auch in Brilon sehr gut gefallen. Sie plant, im nächsten Jahr wieder aufzutreten. Dann aber voraussichtlich mit ihrer Version von den „Bremer Stadtmusikanten“, wo sie Esel, Hund, Katze und Hahn in einer Band vereinigt.

Dank der freundlichen Unterstützung durch die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten und durch die Förderung des Kultursekretariats NRW in Gütersloh war wieder einmal der Eintritt zum Kindertheater frei.

 

Foto: Christoph Kloke/“Brilon Kultour”

Quelle: Brilon Kultour – Thomas Mester

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen