Kommunen aus Westfalen gründen Netzwerk für Nachhaltigkeit

Print Friendly, PDF & Email

 

Nachhaltige Beschaffung und nachhaltiges Bauen stehen im Fokus

 

brilon-totallokal: Recklinghausen: Nachhaltige Beschaffung und nachhaltiges Bauen stehen im Fokus des bundesweit einzigartigen kommunalen Netzwerks. Fünf Kommunen und ein Kreis aus Westfalen haben am 8. Juni in Recklinghausen den Startschuss für das innovative Netzwerk gegeben. Die Städte Lünen, Herten, Recklinghausen und Werne, die Gemeinde Welver sowie der Kreis Recklinghausen werden gemeinsam Ideen, Lösungen und Handlungskonzepte erarbeiten, um in den eigenen Verwaltungen Nachhaltigkeit nach vorne zu bringen.

 

Das „Kommunale Netzwerk Nachhaltigkeit – KNN“ läuft insgesamt 3 Jahre. In 4 Treffen pro Jahr wollen die Teilnehmer mit Input von Fachberatern und durch eigenen Erfahrungsaustausch praxisrelevante Maßnahmen für eine nachhaltige Kommune erarbeiten. Es sollen individuelle Prozessbeschreibungen für eine nachhaltige Beschaffung umgesetzt werden. In Terminen vor Ort werden mit fachlicher Begleitung die Einbindung einer nachhaltigen Beschaffung in den Verwaltungsalltag durchgeführt. Außerdem geht es in dem Netzwerk um nachhaltiges Bauen. In den einzelnen Kommunen werden Bauvorhaben im Bestand und Neubauprojekte unter die Lupe genommen. Unterstützt von Experten entwickeln die Teilnehmer praxisorientierte Leitlinien zur Umsetzung einer nachhaltigen Bauweise.

 

„Für die Stadt Lünen ist es ein wichtiges Anliegen, Aspekte der Nachhaltigkeit ergänzend zu unseren Klimaschutz-Aktivitäten umzusetzen“ so Jasmin Sowik aus dem Team Umweltschutz & Klima der Stadt Lünen. Christina Tigges, Stabsstelle Klimaschutz der Gemeinde Welver ergänzt: „Auch als kleinere kreisangehörige Kommune möchten wir unsere nachhaltige Beschaffung weiter ausbauen, um Einfluss auf Umwelt- und Klimaschutz sowie soziale Kriterien zu nehmen. Das Netzwerk motiviert uns, hier noch einen stärkeren Fokus zu setzen“. Und Lara Wahrmann, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Recklinghausen, erläutert „Die Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie ist eine vielschichtige Herausforderung. Mit unserer Teilnahme an dem Netzwerk versprechen wir uns fachliche Hilfestellung und Hinweise für die Umsetzung in der Praxis“. Auch die Städte Herten und Werne sowie der Kreis Recklinghausen sehen das Netzwerk als ideale Unterstützung, um Maßnahmen für eine nachhaltige Verwaltung effizienter und schneller umzusetzen.

 

Entstanden ist die Idee zur Gründung eines kommunalen Netzwerks mit dem Fokus Nachhaltigkeit aus der Beraterpraxis der Green Navigation GmbH aus Unna. „Viele Kommunen kümmern sich seit Jahren erfolgreich um Klimaschutz. Nun gilt es, die Messlatte eine Stufe höher zu legen und Aspekte der Nachhaltigkeit in die Verwaltungen zu implementieren.“ erklärt Vera Schürmann, Geschäftsführerin der Green Navigation GmbH. Nachdem die Netzwerkexperten aus Unna einige Kommunen von der Idee begeistern konnten, wurden im vergangenen Jahr Fördermittel für das Netzwerk eingeworben. Nach Förderzusage durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz kann jetzt die Netzwerkarbeit starten. „Wir freuen uns, dass wir Kommunen in der Region Fördermittel in Höhe von 70 % des Gesamtaufwandes bereitstellen können“ so Schürmann und schließt „Allerdings bedauern wir es, dass weder unsere Heimatkommune noch unser Heimatkreis an dem Netzwerk teilnehmen“.

 

Quelle: Green Navigation GmbH

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen