Deutsche Hotels ziehen Preise spürbar an

Print Friendly, PDF & Email

 

Preis für ein Doppelzimmer bis zu 39 Prozent teurer als 2019

 

Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg und Inflation verunsichern deutsche Verbraucher:innen. Gerade der langersehnte Sommerurlaub wackelt bei manchen nun aufgrund von Preissteigerungen: Viele Deutsche machen vor allem bei Urlauben und Reisen Abstriche, um Geld zu sparen, das sonst an anderer Stelle fehlen würde. Wie viel teurer Hotelübernachtungen in Deutschland dieses Jahr sind, zeigt nun eine Analyse von hotel.idealo.de, dem Hotelpreisvergleich von idealo.

 

Nicht nur beliebte Ferienregionen wie Mallorca sind spürbar teurer geworden – auch deutsche Hotels ziehen die Preise an, sodass Urlauber:innen um einiges tiefer in die Tasche greifen müssen als in den Vorjahren. Für die Analyse untersucht wurden die Kosten für eine Übernachtung in einem Doppelzimmer. Berücksichtigt wurden alle Hotels in Deutschland mit mindestens drei Sternen.

 

Preis für ein Doppelzimmer bis zu 39 Prozent teurer als 2019

Kostete eine Hotelübernachtung in Deutschland für ein Doppelzimmer 2019 noch zwischen 92 und 106 Euro*, liegt der Durchschnittspreis in diesem Jahr zwischen 108 und 138 Euro. Für den Juli müssen Urlauber:innen dieses Jahr 134 Euro und damit 29 Prozent mehr als 2019 einplanen. Dass diese Preissteigerung einzig und allein auf die Energiekrise zurückzuführen ist, ist unwahrscheinlich: Bereits im Januar (22 Prozent) und Februar (20 Prozent) mussten Gäste in deutschen Hotels mehr zahlen. Auch für den Weihnachtsmonat Dezember, der für Familienbesuche, Winterreisen und Urlaube über die Feiertage prädestiniert ist, ist keine Entspannung zu erkennen, im Gegenteil: Laut idealo-Analyse liegt der Durchschnittspreis für eine Hotelübernachtung für den Dezember aktuell bei fast 138 Euro – und damit 39 Prozent über dem Durchschnittspreis von 2019.

Durchschnittlich liegt die Preissteigerung dieses Jahr im Vergleich zu 2019 bei 26 Prozent. Im Vergleich zu 2021 sind die Preise durchschnittlich 19 Prozent gestiegen; auch der Vergleich mit dem Jahr 2020 zeigt mit 21 Prozent einen spürbaren Anstieg.

 

Preissteigerungen schon seit Januar 2022

Sandra Dotan vom Flug- und Hotelpreisvergleich bei idealo sagt im Interview mit RTL (Sendung „RTL Life“ vom 09.07.2022), die Auswertung zeige, „dass die Hotelpreise im Schnitt in Deutschland dieses Jahr schon seit Januar deutlich angestiegen sind, über 20 Prozent sind es in der Regel.“ Die Auswertung belegt somit das subjektive Empfinden vieler deutscher Urlauber:innen von gestiegenen Preisen auch im Inland. Für die Zimmerbuchung rät Dotan Reisenden das Vergleichen der Preise auf verschiedenen Plattformen sowie den Gegencheck auf dem Mobilgerät bzw. auf Buchungs-Apps. Ein weiterer Insidertipp: Wer im Laufe des Vormittags nach Hotelzimmern sucht, kann Glück haben und einen günstigeren Preis als am Vorabend finden. Am Vortag getätigte Annullierungen und Stornierungen sind dann im System vermerkt und bieten mit Glück ein kleines Schnäppchen-Zeitfenster.

 

* Untersucht wurden alle deutschen Hotels mit mindestens drei Sternen. Preise gelten pro Doppelzimmer pro Nacht und sind Durchschnittspreise. Untersuchung auf Monatsbasis für die Jahre 2019, 2020, 2021, 2022. Datum der Abfrage: 29.06.2022

 

Quelle: Lara Mercier, Idealo Internet GmbH
Original-Content von: Idealo Internet GmbH, übermittelt durch news aktuell

 

Bildunterschrift: Hotel-Preisanalyse von idealo zeigt deutlichen Anstieg der Zimmerpreise im Vergleich zu den Vorjahren.

Bildrechte: Idealo Internet GmbH, Fotograf, Idealo Internet GmbH

 

Bericht : brilon-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Brilon

brilon-totallokal.de
Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen